Käsekuchen ohne Boden mit Aprikosen - so geht's

Unser Käsekuchen ohne Boden ist nicht nur köstlich, sondern auch super einfach in der Zubereitung! Zudem ist das Rezept so ausgelegt, dass du genau eine große Packung Quark (500 g) dafür brauchst. Reste adé!

Video Platzhalter
 

Käsekuchen ohne Boden mit 500 g Quark und Aprikosen

Neben der wichtigsten Zutat, dem Quark, darf in diesen Käsekuchen die Frucht nicht fehlen! Deshalb verstecken wir das Fruchtfleisch von einer Dose Aprikosen zwischen die saftige Käsekuchen-Masse. Ebenso lecker schmeckt's übrigens mit 2 Dosen Mandarinen (à 175 g Abtropfgewicht).

 

Zutaten für 16 Stücke:

  • Fett und Mehl für die Form

  • 1 Dose (850 ml) Aprikosen (in der Saison ca. 600 g frische Früchte)

  • 5 Eier (Gr. M)

  • 50 g + 250 g Zucker

  • 200 g weiche Butter

  • 500 g Magerquark

  • 2 1/2 Päckchen Puddingpulver "Vanille" (zum Kochen; für je 1/2 l Milch)

  • 1 TL Backpulver

  • Puderzucker zum Bestäuben

 

So geht's Schritt für Schritt

  1. Boden einer Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Überschüssiges Mehl wieder herausschütten. Aprikosen in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. 250 g Zucker und Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eigelbe und Quark nacheinander unter die Masse rühren.
  3. Puddingpulver und Backpulver mischen und unter die Quarkmasse rühren. Eischnee in 2-3 Portionen vorsichtig unter die Masse heben.
  4. Die Hälfte der Quarkmasse in die gefettete Springform geben und verstreichen. Aprikosen gleichmäßig auf der ersten Schicht verteilen, Rest Teig daraufgeben und verstreichen.
  5. Käsekuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C) 50-60 Minuten backen und in den letzten 15 Minuten evtl. mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Springform aus dem Ofen nehmen, Kuchen mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen und auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen.
  6. Kuchen aus der Form nehmen, großzügig mit Puderzucker bestäuben und mit einem Klecks Sahne servieren. Guten Appetit!

 

Auch low carb ein Genuss

Ein klassischer Käsekuchen schmeckt einfach unwiderstehlich lecker - steckt aber auch voller Kohlenhydrate! Wer sich auch im Alltag eine Köstlichkeit gönnen möchte, die kein Völlegefühl auslöst, sollte unbedingt die Low carb-Variante des Käsekuchens ohne Boden versuchen. Hier findest du das raffinierte Rezept:

 

Probier's mal glutenfrei!

Wer auf Gluten verzichten muss oder möchte, kann beim Einfetten der Form auf Mehl verzichten und das Backpulver durch eine glutenfreie Variante, z. B. Backin von Dr. Oetker, ersetzen. So wird der Käsekuchen ohne Boden zum glutenfreien Genuss! 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved