Kartoffel-Wirsing-Suppe mit Speck

3.760945
(297) 3.8 Sterne von 5
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Besonders an ungemütlichen Herbst- und Wintertagen wärmt die herzhafte Wirsingsuppe wunderbar von innen. Richtig lecker schmeckt sie mit knusprig gebratenem Speck on top. Die einfache Zubereitung erklären wir in unserem Rezept Schritt für Schritt.

Wie kocht man eine Wirsingsuppe?

Für eine kräftige Basis werden Porree, Sellerie und Kartoffeln zunächst in Speckfett angebraten und anschließend mit Brühe aufgegossen. Wir verwenden Hühnerbrühe, je nach Geschmack kannst du auch eine andere Fleischbrühe oder Gemüsebrühe verwenden. Nach 15 Minuten Kochzeit kommt der kleingeschnittene Wirsing zum Suppenansatz. Für eine sämige Konsistenz kannst du die Suppe pürieren, bevor du den Kohl hinzufügst und eventuell mit etwas Brühe verdünnen. Die Wirsingsuppe dann für weitere 12 Minuten köcheln lassen.

Wirsingsuppe mit Hackfleisch oder Rindfleisch

Um eine Wirsingsuppe mit Hackfleisch zuzubereiten, 500 gemischtes Hackfleisch mit 2 Zwiebeln im Speckfett anbraten, dann gewürfelte Kartoffeln und Wirsingstreifen zugeben und mit braten. Anschließend mit Brühe aufgießen und ca. 30 Minuten garen. Für eine Rindfleisch-Variante etwa 500 g Suppenfleisch in mundgerechte Würfel schneiden, zum kochenden Suppenansatz geben und bei mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln lassen.

Wirsingsuppe vegan oder vegetarisch zubereiten

Um aus unserem Rezept für Wirsingsuppe ganz einfach eine vegane beziehungsweise vegetarische Variante zuzubereiten, kannst du den Speck ganz einfach durch 1-2 gewürfelte Zwiebeln ersetzen und diese im heißen Öl andünsten. Anschließend das Gemüse zufügen, alles mit Gemüse- statt Hühnerbrühe aufgießen und die Suppe nach Anleitung zuende kochen. Als Topping schmecken selbst gemachte Croûtons.

Zutaten

Für Personen
  • 8 Scheiben  geräucherter, durchwachsener Speck 
  • 1   Stange Porree (Lauch; ca. 300 g) 
  • 1   Stange Staudensellerie 
  • 600 Kartoffeln (mehlig kochend) 
  • 1 1/4 Hühnerbrühe 
  •     Salz 
  •     frisch geriebene Muskatnuss 
  • 600 Wirsingkohl 
  •     Pfeffer 

Zubereitung

45 Minuten
ganz einfach
1.
Speck in einem Topf unter Wenden knusprig braten. Porree putzen, waschen, in feine Ringe schneiden. Sellerie putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Speck aus der Pfanne nehmen.
2.
Porree, Staudensellerie und Kartoffeln im Speckfett ca. 5 Minuten andünsten. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und ca. 15 Minuten im geschlossenem Topf köcheln. Mit Salz und Muskat würzen.
3.
Kohl putzen, waschen, in feinen Streifen vom Strunk schneiden, zur Suppe geben, aufkochen und weitere ca. 12 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe anrichten und Speck darüber zerbröseln.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 270 kcal
  • 1130 kJ
  • 10 g Eiweiß
  • 14 g Fett
  • 25 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Pankrath, Tobias

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved