Klassischer Bratapfel mit Marzipan

3.55263
(38) 3.6 Sterne von 5
Klassischer Bratapfel mit Marzipan Rezept

Wenn man mit roter Nase und kalten Händen von einem ausgedehnten Spaziergang an der frischen Winterluft zurück in die warme Stube kommt, ist ein klassischer Bratapfel mit Marzipan genau das Richtige.

Wie macht man einen klassischen Bratapfel mit Marzipan?

Der Fantasie und dem Geschmack sind beim Bratapfel zubereiten keine Grenzen gesetzt. Aber am liebsten genießen wir ihn ganz klassisch mit Marzipan, Nüssen und Rosinen gefüllt. Wer keine Rosinen mag, ersetzt diese einfach durch Cranberries. Etwas Rum verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas. Du kannst ihn aber auch weglassen, wenn du auf Alkohol verzichten möchtest oder Schwangere und Kinder mitessen. Weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Gewürznelken und Sternanis runden den klassischen Bratapfel mit Marzipan perfekt ab und verströmen beim Backen einen herrlichen Duft.

Nimm einen Apfelentkerner oder Esslöffel zur Hand, um das Kerngehäuse des Apfels zu entfernen. Damit die Zutaten für die Füllung gut in das Apfelinnere passen, zerkleinere sie ein wenig mit einem scharfen Messer oder Multizerkleinerer. Um die Marzipan-Nuss-Füllung in den Bratapfel hineinzudrücken, kannst du den Stiel eines Kochlöffels verwenden. Der Bratapfel ist fertig gebacken, wenn die Schale aufgeplatzt ist.

Was schmeckt zum klassischen Bratapfel mit Marzipan?

Zum klassischen Bratapfel mit Marzipan passt selbst gemachte Vanillesoße ganz hervorragend. Einfach über den fertigen, noch heißen Bratapfel gießen und genießen. Wer es beschwipst mag, greift zu etwas Calvados. Die schlichte aber nicht weniger köstliche Variante ist, den Bratapfel nur mit Zimt und Puderzucker zu bestreuen.

Welche Apfelsorte verwendet man für klassischen Bratapfel mit Marzipan?

Da die Füllung schon sehr süß ist, eignen sich für einen klassischen Bratapfel mit Marzipan am besten säuerliche Apfelsorten wie Boskop oder Cox Orange. Sie schmecken nicht nur besonders aromatisch, sondern punkten auch mit ihrem festen Fruchtfleisch, da sie im Ofen nicht zerfallen.

Auf den Geschmack gekommen? Probiere auch unsere Top 5 Bratapfel-Rezepte! >>

Zutaten

Für Personen
  • 100 Marzipan-Rohmasse 
  • 40 gehackte Haselnüsse 
  • 40 Mandelstifte 
  • 2 EL  Rum 
  • 4   säuerliche Äpfel (à ca. 200 g) 
  • 20 Butter oder Margarine 
  •     Puderzucker 

Zubereitung

40 Minuten
ganz einfach
1.
Marzipan fein würfeln. Mit gehackten Haselnüssen, Mandelstiften und Rum vermengen. Äpfel waschen, Kerngehäuse ausstechen. Äpfel auf ein Backblech oder in eine ofenfeste Form setzen. Mit der Marzipan-Nuss-Mischung füllen.
2.
Butter oder Margarine in Flöckchen auf die Füllung setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 20-25 Minuten garen.
3.
Äpfel aus dem Ofen nehmen und mit Puderzucker bestäuben. Dazu selbst gemachte Vanillesoße servieren (siehe oben).
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 450 kcal
  • 1890 kJ
  • 9 g Eiweiß
  • 26 g Fett
  • 42 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Ahnefeld, Andreas

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved