Lebkuchenteig - so gelingt das Grundrezept

Duftende Gewürze und eine ordentliche Portion Honig machen Lebkuchenteig zu einem der Lieblinge in der Weihnachtsbäckerei. Du kannst den Teig ausrollen oder als Makronenmasse auf zarte Oblaten streichen. Wir zeigen beide Varianten!

Lebkuchenteig zum Ausstechen
Lebkuchenteig für Plätzchen ist schnell geknetet, braucht aber Zeit zu ruhen, Foto: Ideenkoch, Adobe Stock
 

Lebkuchenteig zum Ausstechen

Der Lebkuchenteig für Plätzchen ist recht einfach gemacht, doch dann braucht es etwas Geduld. Denn je länger die Masse ruht, umso lockerer wird sie.

  

Das braucht man:

 

Lebkuchenteig zum Ausstechen - Schritt für Schritt

  1. Honig, Zucker und Butter in einem Topf und unter Rühren so lange erhitzen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat und anschließend abkühlen lassen. 
  2. Mehl, Mandeln, Gewürze und Pottasche in einer Schüssel mischen. Die Honigmasse dazu geben und alles mit den Knethaken des Rührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Lebkuchenteig in Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur ca. 3-4 Stunden ruhen lassen.
  4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegten Blechen im vorgeheizten Backofen bei (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 20-25 Minuten backen
  5. Die Lebkuchen nach Belieben mit Zuckerguss oder Schokolade verzieren.

 

Lebkuchenteig für Oblaten

Für Klassiker wie Elisen- oder Nürnberger Lebkuchen wird eine besondere Art von Lebkuchenteig verwendet. Er ähnelt einer Makronen-Masse und ist leichter und luftiger als der Lebkuchenteig für Plätzchen. In der Regel wird er zum Backen auf Oblaten gestrichen.

Lebkuchenteig für Oblaten
Der Lebkuchenteig für Elisen- und Nürnberger Lebkuchen wird zum Backen auf Oblaten gestrichen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
  

Das braucht man:

  • 150 g Mandelstifte
  • 100 g Zitronat
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Eier (Gr. M)
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Rum
  • 125 g Zucker
  • 175 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
  • 50 g Mehl
  • 18 runde Backoblaten (70 mm Ø)
 

Lebkuchenteig für Oblaten - Schritt für Schritt:

  1. Die Mandelstifte ohne Fett rösten. Mandelstifte und Zitronat klein hacken. Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Eine Hälfte der Zitrone auspressen. Eier, Zitronenschale, Lebkuchengewürz, Rum und Zucker ca. 5 Minuten cremig rühren.
  2. Gehackte und gemahlene Mandeln, Zitronat und Mehl mischen und unter die Eimasse haben. 2 EL Zitronensaft zugeben und unterrühren. Die Oblaten auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen.
  3. Den Lebkuchenteig mit Hilfe von 2 Teelöffeln auf die Oblaten verteilen. Dabei rundherum einen Rand frei lassen. Die Lebkuchen im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) 18-20 Minuten backen.
  4. Zum Verzieren die noch warmen Lebkuchen zum Beispiel mit Zuckerguss, Mandelstiften und Belegkirschen verzieren.

 

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved