Racletterie: Kürbis-Ratatouille-Pfännchen

Aus LECKER-Sonderheft 5/2016
4
(1) 4 Sterne von 5

Hokkaido und Oliven landen zunächst im Ragout und dann im Bergkäse. Bon appétit!

Zutaten

Für  Portionen
  • 1   Zwiebel  
  • 2   Knoblauchzehen  
  • 1   gelbe Paprikaschote  
  • 300 g   Hokkaidokürbis  
  • 3 EL   Olivenöl  
  • 50 g   schwarze Oliven (ohne Stein) 
  • 1 Dose(n) (à 425 ml)  Kirschtomaten  
  • 6 Stiel/e   Thymian  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  •     Zucker  
  • 250 g   Bergkäse  

Zubereitung

30 Minuten
ganz einfach
1.
Zwiebel und 2 Knoblauchzehen schälen, beides fein würfeln. 1 gelbe Paprikaschote und ca. 300 g Hokkaidokürbis putzen, waschen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden.
2.
3 EL Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Kürbis- und Paprikastücke zugeben und ca. 4 Minuten unter Rühren anbraten. 50 g schwarze Oliven (ohne Stein) und 1 Dose (425 ml) Kirschtomaten zugeben, aufkochen. 6 Stiele Thymian waschen, trocken schütteln, die Blättchen abstreifen und ins Ratatouille geben. Ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
3.
Für das Raclette: 250 g Bergkäse (z. B. Comté) in 8 Scheiben schneiden und in acht Pfännchen verteilen. Je ca. 2 EL Ratatouille daraufgeben. Im Raclettegerät „unterbacken“, bis der Käse geschmolzen ist.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 200 kcal
  • 10 g Eiweiß
  • 13 g Fett
  • 8 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved