Saftige Tomahawksteaks mit Röstkartoffeln

Aus LECKER 6/2021
0
(0) 0 Sterne von 5

Während das extragroße Steak sanft auf dem heißen Rost gart, haben Sie Zeit, es sich mit Ihren Gästen im Garten so richtig gemütlich zu machen. Mmmh – wie das schon duftet!

Zutaten

Für  Personen
  •     BBQ-Rub nach Wahl (siehe Tipp) 
  • 2   Tomahawksteaks (à ca. 1,2 kg) 
  • 60 g   weiche Butter  
  • 1 EL   Zitronensaft  
  • 2 TL   grünes Pesto  
  •     Meersalz, Pfeffer  
  • 6 Scheiben   Bacon  
  • 600 g   kleine Kartoffeln  
  • 4   Knoblauchzehen  
  • 2   Rosmarinzweige  
  • 300 g   Kirschtomaten  
  • 4 EL   Olivenöl  
  • 200 g   Feta  
  •     Frischhaltefolie, evtl. Alugrillschalen, Alufolie  

Zubereitung

150 Minuten
einfach
1.
Am Vortag den Rub vorbereiten. Steaks trocken tupfen. Mit dem Rub von beiden Seiten einreiben, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kalt stellen.
2.
Am nächsten Tag Fleisch aus der Folie wickeln, ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Für die Kräuterbutter inzwischen Butter, Zitronensaft und Pesto verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen. Bacon in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
3.
Einen Kugelgrill zum indirekten Grillen anheizen. Kartoffeln waschen, in Wasser ca. 15 Minuten vorkochen, abgießen. Bohnen waschen und in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen, abtropfen lassen. Knoblauch schälen, grob schneiden. Ros­marin waschen und grob hacken. Tomaten ­waschen. Kartoffeln, Knoblauch und Rosmarin in einer feuerfesten Form oder Grillschale mit Öl mischen. Mit Salz würzen. Bohnen und Tomaten ebenfalls in eine Form geben, würzen. Feta darüberbröseln, beiseitestellen.
4.
Steaks in die Mitte des Rosts legen. ­Deckel schließen. Steaks ca. 1 ½ Stunden indirekt grillen (200 °C; falls im ­Deckel ein Thermometer sein sollte).
5.
Steaks vom Grill nehmen, in Alufolie ­wickeln und ruhen lassen. Kartoffeln und Gemüse auf den Rost über die Glut stellen (­direkte Grillmethode). Deckel schließen. Beides ca. 10 Minuten grillen. Inzwischen alles anrichten. Bacon über das Gemüse bröckeln. Die Kräuterbutter dazureichen.
6.
TIPP: BB-Rubs für Steaks & Co. Einfach Gewürzmix wählen und das Fleisch großzügig damit ein­reiben. In Folie wickeln und kalt stellen – über Nacht nehmen die Stücke dann die Aromen auf.
7.
Spicy Mumbai: 2 EL Koriandersamen und 2 EL Kreuzkümmelsamen rösten, bis sie duften. In einen Mörser geben, abkühlen lassen und fein zerstoßen. Mit 2 TL gem. Kurkuma, 2 TL Currypulver, 1 TL gem. Ingwer und 1 TL Chilipulver mischen.
8.
African Allrounder: 2 TL Koriander- und 1 TL Bockshornkleesamen rösten. Im Mörser abkühlen lassen. 2 EL Zwiebel­pulver, Samen von 2 Kardamomkapseln sowie 1 TL schwarzen Pfeffer zugeben, alles zerstoßen. Mit 4 EL Edelsüß-Paprika, je ½ TL gem. Zimt und Ingwer mischen.
9.
Smoky-Meat-Rub: 1 EL Fenchelsamen, 1 EL Kreuzkümmel und 1 EL Koriandersamen in einer Pfanne rösten, bis sie ­duften. In einem Mörser abkühlen lassen und fein zerstoßen. Mit 1 EL geräuchertem Paprikapulver und 1 EL abgeriebene Bio-Zitronenschale mischen.
10.
Oriental Mix: 1 EL schwarze Pfefferkörner, 1 TL gefriergetrocknete Zwiebeln und 1 TL Meersalz im Mörser zerstoßen. Mit 2 EL Gewürzsumach (oder 1 TL Bio-Zitronenabrieb), 1 EL getrocknetem Oregano und 1 TL Knoblauchpulver mischen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 780 kcal
  • 62 g Eiweiß
  • 49 g Fett
  • 20 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved