Saftigstes Monkeybread

Aus LECKER 11/2017
0
(0) 0 Sterne von 5
Saftigstes Monkeybread Rezept

Unauffällig tragen Möhren zur Wertsteigerung von zim­­tigem Hefeteig bei, indem sie sein Austrocknen verhindern. Folge: Immer mehr „Affenbrot“ drängt auf die Teller

Zutaten

Für Stücke
  • 300 Möhren 
  • 200 ml  Milch 
  • 1 Würfel (à 42 g)  Hefe 
  • 500 + etwas Mehl 
  • 50 Zucker 
  • 150 brauner Zucker 
  •     Salz, Zimt 
  • 1   Ei (Gr. M) 
  • 1 Pck.  Vanillezucker 
  • 75 weiche Butter 
  • 75 g + etwas  Butter 
  • 100 Schlagsahne 
  • 100 Nussnougatcreme 

Zubereitung

60 Minuten ( + 90 Minuten Wartezeit )
einfach
1.
Möhren schälen, waschen und grob reiben. Milch lauwarm erwärmen, Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. 500 g Mehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, Ei, Vanillezucker, 75 g Butter und Hefemilch gut verkneten. Möhren kurz unterkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
2.
Eine Gugelhupfform (ca. 3 l Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben. 75 g Butter schmelzen. 150 g Zucker und 4 TL Zimt mischen. Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller). Teig zu einer Rolle formen und in 25 gleich große Stücke teilen. Zu Bällchen formen und erst in Butter, dann in der Zuckermischung wälzen. Bällchen in die Form geben und zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.
3.
Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Fertigen Kuchen sofort stürzen, die Form aber erst nach ca. 5 Minuten entfernen. Lauwarm abkühlen lassen. Sahne aufkochen, Nougatcreme darin schmelzen. Monkeybreadstücke abbrechen und in die Nougatsahne dippen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

25 Stücke ca. :
  • 200 kcal
  • 4g Eiweiß
  • 8g Fett
  • 27g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved