Schokoladen-Apfelkuchen

4.5
(2) 4.5 Sterne von 5

Zutaten

Für  Scheiben
  • 1   großer, säuerlicher Apfel (150 g)  
  • 3 EL   Zitronensaft  
  • 150 g   Butter oder Margarine  
  • 150 g   Zucker  
  • 1 Päckchen   Vanillin-Zucker  
  • 1 Prise   Salz  
  •     abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone 
  • 2-3 EL   Rum  
  • 3   Eier (Größe M) 
  • 300 g   Mehl  
  • 1/2 Päckchen   Backpulver  
  • 1 Päckchen (75 g)  Schokoladen-Tröpfchen  
  •     Fett für die Form 
  •     Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung

90 Minuten
leicht
1.
Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Apfelviertel quer in feine Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werdn. Für den Teig Fett, Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Zitronenschale und Rum mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig rühren.
2.
Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Apfelstücke und Schokoladen-Tröpfchen unter den Teig heben. Teig in eine gefettete Kastenform (20 cm Länge) füllen.
3.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) 60-70 Minuten backen. Danach den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Walnusseis.
4.
Ergibt ca. 15 Scheiben.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Scheibe ca. :
  • 230 kcal
  • 960 kJ
  • 4 g Eiweiß
  • 11 g Fett
  • 30 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Horn

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved