Spicy Ramen „Seelenwärmer“

Aus LECKER 10/2020
4.12
(25) 4.1 Sterne von 5

Die japanisch inspirierte Nudelsuppe sorgt auch an trüben Regentagen für ­Wohlfühl-Feeling und steht in nur 30 Minuten dampfend auf dem Tisch. Wir wünschen: „Itadakimasu!“ – „Guten Appetit!“

Zutaten

Für  Personen
  • 270 g   Ramennudeln  
  • 4   Mini-Pak-Choi  
  • 150 g   Shiitakepilze  
  • 4   Lauchzwiebeln  
  • 200 g   Seidentofu  
  • 2   Maiskolben (vakuumiert) 
  • 1   Knoblauchzehe  
  • 1 EL   Öl  
  • 3 EL   Sojasoße  
  • 2 TL   vegane Misopaste (z. B. rote) 
  • 1,5 l   Gemüsebrühe  
  • 1 EL   Erdnusscreme  
  • 1 TL   Sambal Oelek  
  • 2 EL   Sesam  
  • 1 TL   Chiliflocken  

Zubereitung

30 Minuten
ganz einfach
1.
Die Nudeln nach Packungsanweisung garen. Pak Choi und Pilze halbieren. Die Lauchzwiebeln längs in ­dünne Streifen schneiden. Tofu würfeln. Maiskörner vom Kolben schneiden. Knoblauch schälen, hacken. Öl erhitzen, die Pilze darin ca. 8 Minuten anbra­ten.
2.
150 ml Wasser, Sojasoße, Misopaste und Knoblauch stark erhitzen (aber nicht auf­kochen). Gemüsebrühe ebenfalls erhitzen und mit der Misobrühe mischen. Die Erdnusscreme mit Sambal Oelek einrüh­ren. Nudeln abgießen. Mit Pak Choi, Pilzen, Mais und Tofu in Schüsseln ver­teilen. Brühe aufgießen. Mit Lauchzwiebeln, Sesam und Chili bestreuen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 560 kcal
  • 20 g Eiweiß
  • 18 g Fett
  • 78 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved