Versunkener Apfel-Kokos-Kuchen

4.2
(5) 4.2 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  • 4   mittelgroße Äpfel  
  • 125 g   weiche Butter  
  • 100 g   Zucker  
  • 1 Päckchen   Vanillin-Zucker  
  • 2   Eier (Größe M) 
  • 200 g   Mehl  
  • 50 g   Kokosraspel  
  • 2 TL   Backpulver  
  • 100 ml   + 2–3 EL Kokosmilch  
  • 100 g   Puderzucker  
  •     Kokoschips zum Verzieren 
  •     Fett und Mehl für die Form 

Zubereitung

60 Minuten
leicht
1.
Äpfel waschen, trocken reiben, schälen, halbieren und die Kerngehäuse mit einem Kugelausstecher entfernen. Apfelhälften auf der runden Seite mit einem Messer in Streifen einschneiden. Butter, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes weiß cremig aufschlagen. Eier nacheinander zugeben und unterrühren. Mehl, Kokosraspel und Backpulver mischen und abwechselnd mit 100 ml Kokosmilch unterrühren. Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) füllen und glatt streichen. Mit vorbereiteten Äpfeln belegen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 40–50 Minuten backen. Kuchen aus dem Backofen nehmen, vom Rand lösen und auskühlen lassen. Für den Guss Puderzucker und 2-3 EL Kokosmilch glatt rühren und in Streifen über den Kuchen verteilen. Mit Kokoschips verzieren
2.
Wartezeit 1 Stunde. Pro Stücke ca. 1210 kJ, 290 kcal. E 4 g, F 14 g, KH 37 g
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 290 kcal
  • 1210 kJ
  • 4 g Eiweiß
  • 14 g Fett
  • 37 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Bonanni, Florian

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved