close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Badischer Sauerbraten (der ohne Rosinen)

Aus LECKER 12/2019
4.642855
(14) 4.6 Sterne von 5

In die Beize dieser Variante gehören Rotwein und Knoblauch (hat aber nix mit dem Nach­namen unseres Artdirectors zu tun). Leichte Süße spendiert später Frühstückskuchen oder jetzt in der Weihnachtszeit auch mal Lebkuchen

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Zutaten

Für  Personen
  • 1 Bund   Suppengrün  
  • 2   Knoblauchzehen  
  • 2   Zwiebeln  
  • 1/4 l   Rotweinessig  
  • 1 Flasche   trockener Rotwein  
  • 4   Gewürznelken  
  • 1 EL   Senfsamen  
  • 2   Lorbeerblätter  
  • 1 EL   schwarze Pfefferkörner  
  • 1,5 kg   Rinderbraten  
  •     Salz, Pfeffer  
  • 3 EL   Öl  
  • 1 EL   Tomatenmark  
  • ca. 50 g   Frühstückskuchen  
  • 1   Gefrierbeutel (6 l) 

Zubereitung

180 Minuten
ganz einfach
1.
Suppengrün putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Knoblauch andrücken. Zwiebeln mit Schale klein schneiden. Essig, Wein, 1⁄2 l Wasser, Nelken, Senfsamen, Lorbeer und Pfefferkörner aufkochen. Topf vom Herd nehmen, Gemüse, Knoblauch und Zwiebeln zugeben, abkühlen lassen. Gefrierbeutel in eine hohe Schüssel oder Topf stellen. Fleisch in den Beutel ­legen, die Beize zugießen. Beutel verschließen. Im Kühlschrank 3–5 Tage marinieren. Zwischendurch mehrmals den Beutel wenden.
2.
Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen, mit Salz würzen. Marinade durch ein Sieb gießen, auffangen und das Gemüse beiseitestellen. Öl im Bräter erhitzen. Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Gemüse zugeben und unter Rühren kurz mitbraten. Tomatenmark unterrühren, ca. 1 Minute rösten. Mit Marinade ablöschen, aufkochen. Zugedeckt ca. 2 Stunden schmoren.
3.
Den Braten mit einem Spieß ein­stechen. Wenn der Braten mürbe ist, lässt sich der Spieß leicht wieder herausziehen. Den Braten herausnehmen und warm halten.
4.
Bratenfond durch ein Sieb gießen, zurück in den Bräter geben, aufkochen und auf ca. die Hälfte einkochen. Frühstückskuchen in die Soße bröseln und unter Rühren auflösen.
5.
Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fleisch in Scheiben schneiden. Dazu schmecken Rotkohl und Knöpfle.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 400 kcal
  • 37 g Eiweiß
  • 20 g Fett
  • 4 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved