Baiser-Gespenster

Aus LECKER 11/2011
4.333335
(9) 4.3 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stück
  • 3   frische Eiweiß (Gr. M)  
  • 200 g   feinster Zucker  
  • ca. 3 1/2 TL   Zitronensaft  
  • 50 g   Puderzucker  
  •     blaue Speisefarbenpaste  
  •     Backpapier  
  • evtl. 1   Einwegspritzbeutel  
  • 2   kleine Gefrierbeutel  

Zubereitung

195 Minuten
ganz einfach
1.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eiweiß steif schlagen. Dabei Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. 2 TL Zitronensaft zum Schluss kurz darunterschlagen.
2.
Ofen vorheizen (E-Herd: 100°C/ Umluft: 75°C/Gas: s. Hersteller). Den Eischnee in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle (ca. 15 mm Ø) füllen und ca. 35 kleine Tuffs auf das Blech spritzen.
3.
Im heißen Back­ofen auf der untersten Schiene 1 1/2–2 Stunden trocknen lassen. Im ausgeschalteten Ofen ca. 1 Stunde auskühlen und nachtrocknen lassen. Dabei die Ofentür einen Spalt geöffnet lassen.
4.
Puderzucker und ca. 1 1/2 TL Zitronensaft zu einem dicken Guss verrühren. Mit Speisefarbe hellblau färben (Achtung – färbt sehr intensiv!). 1/3 abnehmen und dunkelblau färben. Hellblauen Guss in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und den Geistern hellblaue Augen auftupfen.
5.
Dunkelblauen Guss in den zweiten Beutel füllen, kleine Spitze abschneiden und dunkelblaue Pupillen auf die Augen tupfen. Trocknen lassen. Baiser-Gespenster halten, trocken gelagert und in Dosen verpackt, mind.
6.
2 Wochen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 30 kcal
  • 7 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved