Hokkaido-Ofengemüse mit Fetasoße und Pistazien

Aus LECKER 9/2021
4.18182
(11) 4.2 Sterne von 5

Der zeitlose Kürbis-Kartoffel-­Klassiker aus dem Ofen hübscht sich mit dezenten Details wie einer cremigen Fetasoße und knackigen Pistazien auf.

Zutaten

Für  Personen
  • 1   Hokkaidokürbis (ca. 1,2 kg) 
  • 800 g   kleine Kartoffeln (z. B. Drillinge) 
  • 6   kleine rote Zwiebeln  
  • 200 g   Feta  
  • 100 g   gesalzene geröstete Pistazien (mit Schale) 
  • 5 EL   Olivenöl  
  •     Salz, Pfeffer, Zucker  
  • 175 ml   Milch  
  • 1 EL   heller Balsamico-Essig  
  •     Backpapier  

Zubereitung

50 Minuten
ganz einfach
1.
Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in schmale Spalten schneiden. Kartoffeln gründlich waschen und mit Schale halbieren. Die Zwiebeln schälen, vierteln. Alles in einer großen Schüssel mit 3 EL Öl, 1/2 TL Salz und etwas Pfeffer mischen. Auf ein mit Backpapier ­ausgelegtes Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C) ca. 35 Minuten backen.
2.
Inzwischen für die Soße Feta würfeln, mit Milch und 2 EL Öl in einen hohen Rührbecher geben. Mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
3.
Pistazien aus der Schale lösen und auf ein sauberes Küchentuch geben. Tuch zusammenklappen und durch Rubbeln die Häutchen von den Pista­zien lösen. Pistazien grob hacken. Gemüse aus dem Ofen nehmen. Auf einer Platte mit Fetasoße beträufeln. Pistazien darüberstreuen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 670 kcal
  • 20 g Eiweiß
  • 32 g Fett
  • 71 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved