Johannisbeere - in Rot, Schwarz und Weiß

Rote Johannisbeeren
Die Rote Johannisbeere ist in der Küche besonders beliebt, Foto: Food & Foto Experts

Ob rot, ob schwarz, ob weiß - die Johannisbeere schmeckt säuerlich-frisch und eignet sich zum Frischeverzehr genauso gut, wie zur Saft- und Gelee-Produktion oder als Backzutat.

 

Johannisbeere - Herkunft:

Die Johannisbeere ist die Frucht eines Kleinstrauches der Gattung Ribes, der in zwei Arten als Nutzpflanze angebaut wird. Zum einen die Rote Johannisbeere mit roten oder weißen Beeren, zum anderen die Schwarze Johannisbeere mit schwarzen Beeren.

 

Johannisbeere - Einkauf/Saison:

Johannisbeeren aus heimischem Anbau haben von Juni bis August Saison. In Supermärkten wird meist die Rote Johannisbeere angeboten. Beim Einkauf solltest du darauf achten, dassdie Früchte fest, unverletzt und von einheitlicher Farbe sind.

 

Johannisbeere - Verwendung:

Die Rote Johannisbeere schmeckt säuerlich-herb und wird gerne zu Fruchtwein, Saft oder Gelee verarbeitet, ist aber auch als Zutat in Roter Grütze oder Gebäck wie sommerlichen Kuchen und Torten sehr beliebt.  Die Schwarze Johannisbeere wird wegen ihres säuerlich-bitteren Eigengeschmacks hauptsächlich zu Saft verarbeitet. Weiße Johannisbeeren schmecken mild-süßlich und eigenen sich besonders zum Frischverzehr.

Vor der Verarbeitung solltest du  Johannisbeeren stets vorsichtig abbrausen, trocken tupfen und dann von den Rispen streifen. Mithilfe einer Gabel geht das besonders leicht von der Hand.

Johannisbeeren entrispen
Johannisbeeren mit dem Gabel-Trick von den Rispen streifen, Foto: Food & Foto Experts

 

Johannisbeere - Aufbewahrung:

Da die Johannisbeere eine druckempfindliche Frucht ist, sollte sie möglichst rasch verarbeitet werden. Im Kühlschrank halten sich die Beerenfrüchte etwa 2-3 Tage. Um Johannisbeeren auch nach der Saison genießen zu können, kannst du sie einfrieren.

 

Johannisbeere - Ernährung:

Die Rote Johannisbeere ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen wie Kalium, Eisen und Mangan. Die Schwarze Johannisbeere enthält viermal so viel Vitamin C wie die Rote Johannisbeere. Auch ihr Gehalt an Kalium, Eisen und Mangan ist deutlich höher.

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved