Kalte Ente

Kalte Ente Rezept

Kalte Ente ist eine richtige Kult-Bowle! Dafür werden Sekt und Weißwein miteinander vermengt und mit einer Zitrone aromatisiert – herrlich erfrischend! Wer mag gibt dem Ganzen noch einen guten Schluck sehr sprudelndes Mineralwasser bei, das sorgt für Extra-Spritzigkeit.

Kalte Ente Rezept – Getränke-Klassiker seit Generationen

Ein sächsischer Prinz habe die Bowle im 18. Jahrhundert erfunden. Er forderte nach dem Mahl statt, wie üblich zu dieser Zeit, heißen Mokka ein "kaltes Ende" und verlangte ein Mischgetränk aus Champagner, Wein, Zitrone und Zitronenmelisse. Mit der Zeit setzte sich die Spaßbezeichnung "kalte Ente" statt "kaltes Ende" durch.

Sehr beliebt war die kalte Ente übrigens auch in den 50er bis 70er Jahren und wurde bevorzugt in Karaffen mit Eiswürfeleinsatz gereicht – besonders gut gekühlt. Solche Karaffen kannst du noch heute günstig z.B. hier bei Amazon kaufen.

Kalte Ente - so geht's

Zutaten

  • 1   unbehandelte Zitrone 
  • einige Stiel(e)  Zitronenmelisse 
  • 1 (0,75 l)  Flasche Weißwein 
  • 1   Flasche trockener (0.75 l) 
  •     Sekt 

Zubereitung

10 Minuten
leicht
1.
Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden. Melisseblätter waschen und abzupfen. Beides in einen Krug, optimaler Weise mit Eiseinsatz, geben. Mit gut gekühltem Wein und Sekt auffüllen.
2.
Kalte Ente auf Gläser verteilen und nach Belieben mit Zitronenscheiben und Zitronenmelisse garnieren.

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved