Kleine Baguette-Brötchen

Aus LECKER 4/2012
4.4
(5) 4.4 Sterne von 5
Kleine Baguette-Brötchen Rezept

Aus 3 simplen Zutaten werden über Nacht wunderbar knusprige Baguette-Brötchen. So lange geht der Teig nämlich im Kühlschrank. Besonders praktisch, wenn Gäste zum Frühstück oder Brunch kommen!

Baguette-Brötchen am Vortag vorbereiten

Mit frisch gebackenen Brötchen schmeckt das Sonntagsfrühstück doppelt so gut. Wie praktisch, dass du den Hefeteig für unsere Baguette-Brötchen bereits am Vorabend kneten kannst und er anschließend über Nacht im Kühlschrank geht.

Am nächsten Morgen müssen die Baguette-Brötchen nur noch fix geformt und 12-15 Minuten knusprig gebacken werden. So kannst du mit unserem Rezept ohne viel Stress auch deine nächsten Brunch-Gäste glücklich machen.

Zutaten

Für Stück
  • 500 + etwas Mehl 
  •     Salz 
  • 10 frische Hefe 
  •     Backpapier 

Zubereitung

45 Minuten
ganz einfach
1.
Am Vortag 500 g Mehl und ca. 1 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen. Hefe zerbröckeln und mit 300 ml eiskaltem Wasser glatt rühren. Zum Mehl geben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Hefeteig verkneten. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
2.
Am nächsten Tag zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen vorheizen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: s. Hersteller). Teig in 12 gleich große Stücke teilen. Aus den Teig­stücken mit bemehlten Händen runde oder längliche Brötchen formen und auf die Bleche legen. Mit einem bemehlten Messer über Kreuz oder längs einritzen.
3.
Eine ofenfeste kleine Form mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen. Brötchen im heißen Ofen nacheinander 12–15 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Brötchen lauwarm oder ausgekühlt servieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

12 Stück ca. :
  • 140 kcal
  • 4 g Eiweiß
  • 30 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Tipps für den Hefeteig

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved