Lachs- und Krebs-Pasteten

4
(1) 4 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 1   Zwiebel  
  • 1   Möhre  
  • 1 (ca. 200 g)  kleine, weiße Rübe  
  • 100 g   gegarte Flusskrebse  
  • 1 EL (10 g)  Butter  
  • 100 ml   Cognac  
  • 200 g   stückige Tomaten (Dose) 
  • 50 ml   Weißwein  
  • 200 ml   Fischfond  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  •     Edelsüß-Paprika  
  • 200 g   Lachsfilet  
  • 12   Blätterteigpasteten (à ca. 25 g) 
  •     Kerbel zum Garnieren 

Zubereitung

75 Minuten
ganz einfach
1.
Zwiebel schälen, fein würfeln. Möhre und Rübe schälen und in kleine Würfel schneiden. Krebsschwänze abtropfen lassen. Butter in einer Pfanne erhitzen. Gemüsewürfel und Krebsschwänze darin unter Wenden ca. 5 Minuten dünsten.
2.
Cognac zugießen und flambieren. Tomaten, Wein und Fischfond zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Zugedeckt ca. 1 Stunde schmoren lassen.
3.
Lachsfilet würfeln und ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit vorsichtig unterrühren und mitgaren. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Pasteten im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s.
4.
Hersteller) ca. 5 Minuten erwärmen. Herausnehmen, Deckel abschneiden. Pasteten mit dem Tomaten-Fischragout füllen. Deckel wieder darauflegen. Evtl. mit Kerbel garnieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 660 kcal
  • 2770 kJ
  • 21 g Eiweiß
  • 38 g Fett
  • 41 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Wolf, Nadine

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved