Minimuffins mit Himbeersoße

Aus LECKER 3/2017
1
(1) 1 Stern von 5

Statt alles mit dem Handmixer zu verrühren, wird das Mehl nur locker unter die Eiermischung gehoben, damit die Küchlein schön fluffig werden

Zutaten

Für  Stück
  • 250 g   Mehl  
  • 2,5 TL   Backpulver  
  • 1/2 TL   Natron  
  • 1   Vanilleschote  
  • 1   Ei (Gr. M) 
  • 130 g   Zucker  
  • + 3 EL   Zucker  
  • 250 g   Buttermilch  
  • 125 g   sehr weiche Butter  
  • 300 g   TK-Himbeeren  
  •     Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung

40 Minuten
ganz einfach
1.
Ofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller). Mehl, Backpulver und ­Natron mischen. Vanilleschote längs einritzen und das Mark herauskratzen. Ei in einer Rührschüssel verquirlen. Vanillemark, 130 g Zucker, Buttermilch und Butter zugeben und kurz mit einem Schneebesen verrühren. Mehlmischung nur kurz untermischen. Teig in die 24 Mulden einer Silikon-Minimuffinbackform verteilen. Im heißen Ofen 10–12 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus den Mulden lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
2.
Inzwischen 3 EL Zucker in einem kleinen Topf goldgelb karamellisieren. Gefrorene Himbeeren zugeben und unter gelegent­lichem Rühren bei mittlerer ­Hitze ca. 10 Minuten köcheln, bis sich der Karamell wieder gelöst hat. Himbeeren in einen hohen Rührbecher füllen und mit dem Stabmixer pürieren. Soße durch ein feines Sieb streichen und abkühlen lassen. Muffins mit Puderzucker bestäuben und die Himbeersoße dazu reichen.
3.
Wer mag, schnippelt noch etwas Obst in den Teig.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 120 kcal
  • 2 g Eiweiß
  • 5 g Fett
  • 17 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved