Montekuchen

3.42857
(91) 3.4 Sterne von 5
Video Platzhalter

Kaum zu glauben: Montekuchen schmeckt genau wie das Milch-Dessert aus dem Kühlregal und gelingt ganz ohne Backen.

Was ist eigentlich Montekuchen?

Wer das Milch-Dessert zum Löffeln mag, wird diesen Kuchen lieben! Er besteht aus einem schnellen Butterkeks-Boden, einer Schicht vanilligem Milchpudding und einer Sahne-Schoko-Glasur zum Dahinschmelzen. Geschmacklich kommt der Montekuchen dem Dessert-Original erstaunlich nah, was ihm seinen Namen einbrachte. Besonders Kinder lieben den cremig-süßen Kuchen ohne Backen und bekommen davon nicht genug.

Für die Zubereitung des Montekuchens eignet sich eine rechteckige Backform wie diese* am besten.

*Affiliate-Link

Zutaten

Für  Stücke
  • 15   Butterkekse  
  • 100 g   Speisestärke  
  • 80 g   Zucker  
  • 1 Päckchen   Vanillezucker  
  • 1 l   Milch  
  • 125 g   Butter  
  • 500 ml   Schlagsahne  
  • 300 g   Zartbitterschokolade  
  •     Backpapier  

Zubereitung

30 Minuten ( + 120 Minuten Wartezeit )
einfach
1.
Backpapier auf die Größe einer rechteckigen Kuchenform (ca. 20 x 30 cm) zuschneiden und diese damit auslegen. Boden der Form mit Butterkeksen auslegen. Kekse nach Bedarf passend zuschneiden.
2.
Für die Creme Speisestärke, Zucker und Vanillezucker vermengen und mit 100 ml Milch glattrühren. Restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Stärke-Milch-Mix zufügen und unter Rühren daraus einen Pudding kochen.
3.
Butter in den heißen Pudding rühren, bis sie sich vollständig darin aufgelöst hat. Noch heiße Puddingmasse über die Kekse gießen, kurz auskühlen lassen und 2 Stunden kaltstellen.
4.
Für die Glasur Sahne erhitzen und Schokolade darin unter Rühren auflösen. Auf der Puddingcreme verteilen und den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Foto: ShowHeroes

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved