Pappardelle con Gamberi in Pestosahne alla Nonna

Aus LECKER 3/2020
0
(0) 0 Sterne von 5

Sogar ausgesprochenen Optimisten macht ein halb volles Glas Pesto im Kühlschrank keine Freude. Gut, dass Großmütter – neben den besten Rezepten – auch für Reste gute Verwendung kennen.

Zutaten

Für  Personen
  • 360 g   TK-Garnelen (ohne Kopf) 
  •     Salz, Pfeffer  
  • 1   Zwiebel  
  • 1   Knoblauchzehe  
  • 250 g   Champignons  
  • 2 EL   Öl  
  • 200 g   Schlagsahne  
  • 400 g   Bandnudeln  
  • 125 g   Pesto (1/2 Glas) 

Zubereitung

30 Minuten ( + 60 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
Garnelen auftauen lassen. 3–4 l Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) aufkochen. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel klein würfeln, Knoblauch fein hacken. Pilze putzen, evtl. ­waschen und in Scheiben schneiden. Die Garnelen, bis auf die Schwanzflosse, ­schälen, waschen und trocken tupfen.
2.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Garnelen darin bei starker Hitze ca. 2 Minuten braten, herausnehmen. Pilze im heißen Bratfett anbraten. Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Garnelen wieder zugeben. Mit Sahne ablöschen, auf­kochen und 3–4 Minuten köcheln.
3.
Inzwischen Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Pesto unter die Garnelensoße heben, nochmals abschmecken. Die Nudeln abgießen und mit der Soße mischen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 730 kcal
  • 31 g Eiweiß
  • 32 g Fett
  • 74 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved