Salamipizza

3.5
(2) 3.5 Sterne von 5

Knuspriger Teig, eine fruchtige Tomatensoße, Käse und original italienische Salami - so lieben wir den ultimativen Pizza-Klassiker. Hier kommt das beste Rezept für Salamipizza!

Salamipizza selber machen – Tipps für den perfekten Teig

Eine richtig gute Salamipizza hat einen knusprigen Teig, der beim Reinbeißen angenehm knackt und am Rand von Innen luftig-leicht ist. Wie das gelingt? Das Mehl macht den Unterschied! Am besten ist Pizzamehl, eine Mischung aus Weizen- und Hartweizengrieß, das im Supermarkt häufig auch als Type 00 gekennzeichnet ist und den klassischen, italienischen Pizzateig besonders elastisch macht. Alternativ kannst du gewöhnliches Weizenmehl (Type 405 oder Type 550) verwenden.  

Für unser Salamipizza-Rezept verwenden wir außerdem frische Hefe. Gib dem Teig nach dem Kneten deshalb ausreichend Zeit zum Gehen und lasse ihn mindestens 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort ruhen. 

Wann kommt was auf die Salamipizza?

Fruchtige, selbst gemachte Tomatensoße bildet die Basis für den Belag und wird gleichmäßig auf dem Pizzaboden verstrichen - aber nicht zu viel, sonst weicht er beim Backen zu sehr durch. Anschließend wird der Käse auf der Soße verteilt. Wir empfehlen für Salamipizza milde italienische Käsesorten wie Provolone oder Mozzarella, sie schmelzen bestens und überdecken den Geschmack der Salami nicht, die ganz zum Schluss auf die Pizza kommt. Tipp: Auf die fertige Salamipizza ein paar Tropfen Zitronen- oder Basilikumöl geben - schmeckt genial!

Welche Salami nimmt man für Salamipizza?

Ob grob oder fein gekörnt, mit Edelschimmel, Pfefferrand, Trüffel oder Chili – welche Salami auf deine Pizza wandert, entscheidet dein ganz persönlicher Geschmack. Wir lieben Wurstspezialitäten wie italienische Fenchelsalami oder Mailänder Salami. In hauchdünn geschnittenen Scheiben macht sich ihr fein-würziges Aroma auf einer Pizza ganz hervorragend!

Hier findest du weitere leckere Pizza-Rezepte >>

Zutaten

Für Pizzas
  • 7 frische Hefe 
  • 340 Mehl (z. B. Pizzamehl; Type 00) 
  • 1 TL  Meersalz 
  • 1/2 TL  Zucker 
  • 2 1/2 EL  Olivenöl 
  • 1   kleine Zwiebel 
  • 1/2   Knoblauchzehe 
  • 250 passierte Tomaten 
  • 2 TL  Pizzagewürz 
  • 150 geriebener Mozzarella 
  • 100 italienische Salami (in Scheiben) 

Zubereitung

40 Minuten ( + 85 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
200 ml lauwarmes Wasser in einen Messbecher aus Glas geben. Hefe hineinbröckeln, Meersalz und Zucker unterrühren und ca. 5 Minuten ruhen lassen.
2.
Mehl in eine große Schüssel geben, Hefewasser hinzufügen und kurz mit den Knethaken des Handmixers verkneten. 1 ½ Olivenöl dazugeben und kurz verkneten. Wenn der Teig nicht mehr so klebt, eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig mind. 5 Minuten kräftig mit den Händen kneten. Teig zurück in die Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abdecken und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
3.
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und glasig anschwitzen. Passierte Tomaten und Pizzagewürz hinzufügen. 10 Minuten köcheln und anschließend komplett abkühlen lassen.
4.
2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Pizzateig halbieren, kurz durchkneten und jeweils rund ausrollen (ca. ⌀ 26 cm) und auf die Backbleche geben. Mit Tomatensoße bestreichen, Käse darüberstreuen und mit Salamischeiben belegen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 240 °C/Umluft: 220 °C) ca. 10 Minuten backen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 1269 kcal
  • 52 g Eiweiß
  • 53 g Fett
  • 140 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved