Sauerteigbrot backen - so geht's

Sauerteigbrot backen ist kein Hexenwerk! Am besten schmeckt's mit selbst angesetztem Sauerteig. Wir zeigen dir, wie's geht und geben praktische Tipps rund ums Sauerteigbrot backen.

Sauerteigbrot backen Rezept
Liebling fürs Abendbrot: So geht Sauerteigbrot backen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Sauerteigbrot backen - Zutaten für 1 Brot (ca. 20 Scheiben)
  2. Sauerteigbrot backen - so geht's!
  3. Sauerteigbrot backen in der Kastenform
  4. Das schmeckt köstlich zu Sauerteigbrot

Hefe als einziges Backtriebmittel würde bei einem Brot aus Roggenmehl nicht ausreichen. Das Brot bliebe innen klitschig. Der Sauerteig sorgt dafür, dass eine lockere Teigstruktur entsteht und das Brot nicht zusammenfällt. Um ganz sicherzugehen, dass das Brot auch aufgeht, kannst du aber eine kleine Menge Hefe zugeben. 

 

Sauerteigbrot backen - Zutaten für 1 Brot (ca. 20 Scheiben)

  • 2 TL Salz
  • 500 g Roggenmehl (Type 1150)
  • 10 g frische Hefe
  • 450 g angefütterten Sauerteigansatz 
  • Mehl zum Bestäuben und für die Arbeitsfläche
  • Backpapier
 

Sauerteigbrot backen - so geht's!

Bevor du ein Sauerteigbrot backen kannst, muss zunächst ein Sauerteig angesetzt werden. Du hast noch einen Sauerteigsansatz im Kühlschrank? Super! Vor dem Backen muss dieser lediglich noch angefüttert werden. Wie das geht, verraten wir dir in unserem Artikel über Sauerteig:

Sauerteigbrot backen - Schritt 1

Sauerteigbrot backen: Hefe und Mehl zu Streuseln verreiben
Mit den flachen Händen die Hefe verreiben, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Erst Salz, dann Roggenmehl in eine Schüssel geben. Hefe hineinbröckeln. Die Hefe mit den Händen und etwas Mehl zu „Streuseln“ verreiben.

Sauerteigbrot backen - Schritt 2

Sauerteigbrot backen: Gärkorb mit Mehl ausstreuen
Wichtiger Helfer beim Sauerteigbrot backen: Ein Gärkorb, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Sauerteigansatz zugeben. Mit den Knethaken des Rührgeräts (noch einfacher geht es mit der Küchenmaschine) zu einem feuchten, klebrigen Teig verkneten. Einen Gärkorb mit Mehl ausstreuen und den Teig darin abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Tipp: Wer keinen Gärkorb besitzt, kann alternativ ein Nudelsieb verwenden. Gärkörbe aus unterschiedlichen Materialien gibt es im Handel oder in Onlineshops zu kaufen, oft haben sie dekorative Bodenmuster, die das Sauerteigbrot zusätzlich hübsch prägen. Du weißt nicht, welcher Gärkorb für dich der Richtige ist? Wir haben für dich die besten Modelle in unserem Artikel über Gärkorbe getestet!

Sauerteigbrot backen - Schritt 3

Sauerteigbrot backen: Teig gut durchkneten
Den Brotteig mit beiden Händen gut durchkneten, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Brotteig aus dem Gärkorb nehmen und auf bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten. Zu einem runden oder länglichen Laib formen. Auf das Backblech setzen. Mit einem Messer mehrmals quer einschneiden. Nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen. Ofen vorheizen (E-Herd: 225 °C/Umfluft: 200 °C/Gas s. Hersteller). Brot in den Ofen schieben. Ofenwände mit Wasser einsprühen. Das Brot ca. 15 Minuten backen.

Sauerteigbrot backen - Schritt 4

Sauerteigbrot backen: Klopftest machen
Der Klopftest verrät, ob dein Sauerteigbrot fertig ist, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Backofentemperatur reduzieren (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller) und weitere 40–45 Minuten backen. Mithilfe des Klopftests kannst du erkennen, ob das Brot fertig ist: Einfach auf den Boden klopfen – klingt es hohl, kannst du das Brot herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Sauerteigbrot backen in der Kastenform

Statt einen runden oder länglichen Brotlaib zu formen, kannst du das Brot auch in einer großen Kastenform backen. Dazu wie oben in Schritt 1 und 2 beschrieben vorgehen. Anschließend Teig mit bemehlten Händen erneut kurz durchkneten, in eine gefettete Kastenform geben und nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen. Längs einritzen und die Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. In den vorgeheizten Ofen (E-Herd: 225 °C/Umfluft: 200 °C/Gas s. Hersteller) schieben. Ofenwände mit Wasser einsprühen. Nach 15 Minuten Backzeit die Backofentemperatur verringern (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas s. Hersteller) und das Sauerteigbrot weitere 45-50 Minuten backen. Sauerteigbrot nach dem Backen ca. 15 Minuten in der Form ruhen lassen, dann stürzen und vollständig abkühlen lassen.

 

Das schmeckt köstlich zu Sauerteigbrot

Das herzhafte Sauerteigbrot verträgt deftige Aufstriche wie Schmalz, Leberwurst, Obazda oder Kräuterquark - perfekt für Brotzeit und Abendbrot! Und süß bestrichen schmeckt's auch schon zum Frühstück

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved