Roggenbrot mit Sauerteig

Roggenbrot mit Sauerteig Rezept

Saftig, ehrlich, vielseitig: Wir zeigen, wie du aus Roggenvollkornmehl, Sauerteig und Hefe ein kerniges Roggenbrot backen kannst.

Roggenbrot backen: Rezept mit Sauerteig, Hefe und Sonnenblumenkernen

Es geht doch nichts über eine schöne Scheibe Roggenbrot! Mit Butter bestrichen oder mit Käse, Wurst & Co. belegt begeistert ein selbstgebackenes Vollkornbrot nicht nur zum Abendbrot. Aus Roggenvollkornmehl, Hefe und Sauerteig ist das Brot schnell geknetet und verströmt schon beim Backen einen unwiderstehlichen Duft. Sonnenblumenkerne verleihen unserem Roggenbrot-Rezept den gewissen Biss.

Wie lange muss Roggenbrot backen?

Nach dem Kneten muss der Teig an einem warmen Ort zunächst einmal 30-45 Minuten gehen. In dieser Zeit werden Hefe und Sauerteig aktiv, was für eine besonders lockere Krume sorgt. Nach nochmaligem Kneten formst du aus dem Brotteig dann eine Kugel und lässt diese vor dem Backen nochmals 15-20 Minuten gehen. Die ersten 15 Minuten bekommt das Roggenbrot im Ofen volle Hitze, weitere 30 bis 40 Minuten später - bei reduzierter Hitze - ist es fertig!

Wann ist Roggenbrot fertig gebacken?

Ob das Roggenbrot durchgebacken ist, erkennst du so: Klopfe auf die Unterseite des Brotlaibs. Klingt es hohl, ist das Brot fertig. Vor dem Anschneiden lässt du den Laib am besten abkühlen. Das Brot lässt sich dann besser schneiden. Ob als herzhafte Vesper-Stulle oder als gesundes Pausenbrot: Selbstgebackenes Roggenbrot schmeckt einfach immer. Zusammen mit Salz wird es zum traditionellen Geschenk zum Einzug!

Zutaten

  • 500 Roggenvollkornmehl 
  • 100 Weizenmehl (Type 1050) 
  • 150 Roggenmehl (Type 1150) 
  •     Salz 
  • 1 Würfel (42 g)  Hefe 
  • 1 Packung (150 g)  flüssiger Sauerteig (aus dem Reformhaus) 
  • 100 Sonnenblumenkerne ohne Schale 
  •     Mehl 
  •     Backpapier 

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Die verschiedenen Mehlsorten und 1 Esslöffel Salz in einer Schüssel mischen. 450 ml Wasser lauwarm erwärmen, Hefe zufügen und darin auflösen. Sauerteig zugeben, alles verrühren und die Flüssigkeit mit 75 g Sonnenblumenkernen zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes alles kurz verkneten.
2.
Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Teig auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen so lange verkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Teig in die Schüssel legen, mit etwas Mehl bestäuben, mit einem Geschirrtuch bedecken und an einem warmen Ort 30-45 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig vergrößert hat. Teig nochmals durchkneten und zu einer Kugel formen.
3.
Backblech mit Backpapier auslegen. Brotteig darauflegen und mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief einschneiden. 1 Teelöffel Salz mit 2 Teelöffel heißem Wasser auflösen und das Roggenbrot damit bestreichen. Die restlichen Sonnenblumenkerne darüberstreuen und andrücken. Brotteig weitere 15-20 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/Gas: Stufe 4) ca. 15 Minuten backen. Temperatur herunterschalten (E-Herd: 200 °C/Gas: Stufe 3) und 30-40 Minuten weiterbacken. Brotlaib von unten anklopfen. Wenn es hohl klingt, ist das Brot durchgebacken.

Kategorien & Tags

Foto: Klemme

Video-Tipp

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved