close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Süße Weckmänner

3.5042
(119) 3.5 Sterne von 5

Weckmänner werden regional auch als Stutenkerle oder Klosemänner bezeichnet und traditionell für den Martinstag um den 11. November oder zum Nikolaustag gebacken.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Noch mehr Lieblingsrezepte:

Weckmänner wie vom Bäcker

Für das klassische Weckmänner-Rezept verwenden wir, wie auch die meisten Bäcker, einen luftigen, reichhaltigen Hefeteig mit Butter und Eiern. Alternativ kannst du Weckmänner aus Quark-Öl-Teig backen, dann geht die Zubereitung aufgrund der wegfallenden Gehzeit besonders schnell von der Hand.

Weckmänner formen

Das Formen der Weckmänner geht mit einem großen Keksausstecher* einfach von der Hand. Dafür den Teig 2-3 cm dick ausrollen und die Männchen ausstechen. Alternativ kannst du die Weckmänner nach unserer Anleitung im Grundrezept unten formen.

Für viele ist das Gestalten der Weckmänner das große Highlight. Besonders Kinder können hier toll mithelfen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Neben der klassischen Pfeife aus Ton* ist eine Dekoration aus Rosinen, Mandeln und nach Belieben Zuckerguss oder Hagelzucker eine gute Idee.

*Affiliate-Link

Weckmänner-Rezept:

Nach diesem Rezept erhältst du 4 sehr große Weckmänner, die jeweils zu zweit auf ein Backblech passen. Natürlich kannst du die Hefeteilchen auch kleiner formen.

Zutaten

Für  Stück
  • 550 ml + 1 EL  Milch  
  • 120 g   Butter  
  • 2 Pck.   Trockenhefe (alternativ 2 Würfel frische Hefe) 
  • 1 kg   Mehl  
  • 1 TL   Salz  
  • 2 EL   Zucker  
  • 1 Pck.   Vanillezucker  
  • 1   Bio-Zitrone (die abgeriebene Schale davon) 
  • 2   Eier (Größe M) 
  • 150 g   Zucker  
  • 12   Rosinen  
  • 20 g   geschälte Mandeln  
  • 1 EL   Mandelstifte  
  • 4   kleine Tonpfeifen (gibt`s online, beim Bäcker oder im Bastelgeschäft) 

Zubereitung

35 Minuten ( + 40 Minuten Wartezeit )
leicht
1.
550 ml Milch erwärmen, Butter darin schmelzen lassen. (Bei frischer Hefe: diese in der lauwarmen Milch auflösen). Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Lauwarme Butter-Milch-Mischung und 1 Ei in die Mulde geben. Den restlichen Zucker hinzugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30-40 Minuten gehen lassen.
2.
Teig auf bemehlter Arbeitsplatte kräftig durchkneten und in 4 Stücke teilen. Zum Weckmänner formen von jedem Stück ein Drittel Teig abnehmen und daraus jeweils 1 Kopf und die Arme formen. Aus dem Rest dicke Rollen formen. Diese bis zur Mitte einschneiden und die Einschnitte als Beine nach außen biegen. Übriges Ei trennen und die Nahtstellen zum Ansetzen für Kopf und Arme mit Eiweiß bestreichen. Teile auf 2 mit Backpapier ausgelegten Backblechen zu vier Figuren zusammensetzen.
3.
Eigelb mit 1 EL Milch verquirlen und die Figuren damit bestreichen. Mit Rosinen, Mandeln und Pfeifen verzieren. Weckmänner im vorgeheizten Ofen (Umluft: 180 °C) ca. 20 Minuten backen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 1300 kcal
  • 5460 kJ
  • 36 g Eiweiß
  • 40 g Fett
  • 198 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Schmolinske, Armin

Copyright 2023 LECKER.de. All rights reserved