Brotzeitschmankerl mit verschärftem Obatzda

Aus LECKER 6/2018
0
(0) 0 Sterne von 5

Ja mei, Obatzda mit Kren und Radieserl, is des guad! Der cremige Aufstrich aus Camembert bekommt mit frischem Meerrettich (bayerisch: Kren) einen würzigen Kick. Schmeckt übrigens auch im Norden

Zutaten

Für  Personen
  • 1 Bund   Radieschen  
  • 200 g   Camembert  
  • 200 g   körniger Frischkäse  
  • ca. 3 EL   Milch  
  • ca. 30 g   geriebener Meerrettich (frisch oder aus dem Glas; z. B. „Lieblings Kren“) 
  •     Salz, Pfeffer, Rosenpaprika  
  • 2 EL   Öl  
  • 4 große Scheiben (à 80 g)  rustikales Bauernbrot  
  • 1/2 Bund   Schnittlauch  

Zubereitung

30 Minuten
ganz einfach
1.
Für den Obatzda Radieschen putzen, waschen und die Hälfte in feine Würfel schneiden. Den Camembert in kleine Stücke schneiden. Frischkäse und Milch pürieren. Camembert, Radieschenwürfel und ca. 2⁄3 Meerrettich einrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
2.
Restliche Radieschen vierteln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Radieschenviertel darin kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Brot im Toaster rösten.
3.
Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Brotscheiben mit Obatzda bestreichen. Radieschenviertel darauf verteilen. Mit Schnittlauch und restlichem Meerrettich bestreuen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 450 kcal
  • 21 g Eiweiß
  • 21 g Fett
  • 40 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved