Eisbein in Aspik

Eisbein in Aspik Rezept

Zutaten

  • 2   gepökelte Eisbeine à ca. 1,2 kg (beim Fleischer bestellen) 
  • 3   Schweinepfoten 
  • 6   Zwiebeln 
  • 1/2 Weißwein-Essig 
  • 4   Lorbeerblätter 
  • 6   Gewürznelken 
  • 8   Wacholderbeeren 
  • 8   Pimentkörner 
  • 1 TL  Pfefferkörner 
  •     Salz 
  • 2 EL  Zucker 
  •     Lorbeerblätter 

Zubereitung

210 Minuten
leicht
1.
Eisbeine und Pfoten waschen und in einen großen Topf geben. Mit Wasser bedecken und aufkochen. 2 Zwiebeln schälen und vierteln. Schaum von der Eisbeinbrühe entfernen. Zwiebeln, 1/2 Liter Essig, 2 Lorbeerblätter, 4 Gewürznelken, 4 Wacholderbeeren, 4 Pimentkörner und 1/2 Teelöffel Pfefferkörner zufügen. Alles bei mittlerer Hitze 2 1/2 Stunden garen. Fleisch und Pfoten aus der Brühe nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und bis zum nächsten Tag kalt stellen. Eisbein von Schwarten, Fett und Knochen befreien. Fleisch in große Stücke schneiden und zugedeckt kühl stellen. Am nächsten Tag die Fettschicht von der erstarrten Brühe abheben. Das Gelee herausheben, so dass der Bodensatz im Topf zurückbleibt. Gelee wieder erhitzen. Restliche Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Fleisch, Zwiebeln und restliche Gewürze in die Brühe geben, ca. 10 Minuten kochen lassen und mit Salz, Essig und Zucker abschmecken. Alles in Gläser füllen, mit Lorbeer garnieren und fest werden lassen. Dazu schmecken Bratkartoffeln und Remoulade
2.
kJ/kcal

Kategorien & Tags

Foto: Schmolinske, Armin

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved