Entspannte Frittata mit Spinat und Erbsen

Aus LECKER 4/2018
3.625
(24) 3.6 Sterne von 5

Während die Eier gemütlich mit knackigen Erbsen, frischem Blattspinat und würzigen Lauchzwiebeln in der Pfanne stocken, schütteln Sie lässig eine Vinaigrette für Radieschen und Babysalat aus dem Handgelenk

Zutaten

Für  Personen
  • 200 g   TK-Erbsen  
  •     Salz, Muskat, Pfeffer  
  • 50 g   junger Blattspinat  
  • 1 Bund   Lauchzwiebeln  
  • 8   Eier (Gr. M) 
  • 150 g   Babysalatmix  
  • 1 Bund   Radieschen  
  • 5 EL   Öl  
  • 200 g   Doppelrahmfrischkäse  
  • 3 EL   heller Balsamico-Essig  
  • 1 TL   flüssiger Honig  

Zubereitung

40 Minuten
ganz einfach
1.
Für die Frittata Erbsen in kochendem Salzwasser 1–2 Minuten blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Spinat verlesen, waschen und trocken schütteln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in breite Stücke schneiden. Eier verquirlen und mit Salz und Muskat würzen.
2.
Für den Salat Salatmix verlesen, waschen und trocken schütteln. Radieschen putzen, waschen und in grobe Stifte schneiden.
3.
2 EL Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Lauchzwiebeln darin andünsten. Erbsen, Spinat und Eier zugeben und verrühren. Frischkäse in Klecksen in die Eiermasse verteilen. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten stocken lassen. Dann unter dem Backofengrill ca. 3 Minuten goldbraun übergrillen.
4.
Inzwischen für die Vinaigrette Essig, Salz, Pfeffer und Honig verquirlen. 3 EL Öl darunterschlagen. Salat und Radieschen mit der Vinaigrette mischen. Zur Frittata reichen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 320 kcal
  • 14 g Eiweiß
  • 23 g Fett
  • 11 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved