Flaschenöffner - 4 kreative DIY-Ideen

Fun, Fun, Fun, noch bevor du die erste Pulle Bier geköpft hast? Wenn du dir einen dieser vier Flaschenöffner nachbastelst, auf jeden Fall! 

Flaschenöffner Hai
Diese DIY-Hai Flaschenöffner und noch weitere Hingucker kannst du ganz einfach Nachbasteln, Foto: Deco & Style Experts
 

1. Hai, Lust auf ein Bier?

Der tut nix, der will nur deine Flaschen öffnen. Nicht vergessen, ihn anschließend mit den Kronkorken zu füttern.

Das brauchst du für den Flaschenöffner:
MDF-Platten (46 x 30 cm, 1 cm dick; Baumarkt) // Schleifpapier (Baumarkt) // 5 starke Magnete (Kraftmagnete; über amazon.de) // Schrauben (12 mm lang) // Acrylfarbe in Grau, Schwarz, Weiß, Rot, Rosa // Flaschenöffner für Wandmontage (z. B. über amazon.de) // Papier für die Arbeitsfläche // Pinsel // Akkuschrauber // Bohrmaschine // Dübel

Und so geht’s:

  1. Auf eine MDF-Platte im Hochformat die Kopfform eines Hais zeichnen und mit der Stichsäge aussägen. Den ausgeschnittenen Haikopf auf die zweite Platte legen, drumherum zeichnen und ebenfalls aussägen.

  2. Auf die Vorderseite einer Platte Maul und Zähne des Hais zeichnen und aussägen. Dazu erst mit einem Holzbohrer in der Mitte des Mauls ein Loch bohren, damit du die Stichsäge ansetzen kannst.

  3. Weiter geht es auf der Rückseite der Platte ohne Maul. Dort auf Maulhöhe mit einem Stechbeitel und einem Hammer fünf Vertiefungen für die Magnete fertigen – diese halten später die Kronkorken.

  4. An der Spitze der Platte ohne Maul rückseitig eine ca. 9-mm-Vertiefung zur Aufhängung bohren.

  5. Kanten beider Platten mit Schleifpapier glätten.

  6. Magnete mit Kraftkleber in die Vertiefungen kleben und antrocknen lassen.

  7. Vordere und hintere Platte mit Kraftkleber aufeinanderleimen und zusätzlich mit ca. 12 mm langen Schrauben von hinten verschrauben.

  8. Hai auf einer Unterlage mit grauer Acrylfarbe vorn und seitlich anstreichen. Gut trocknen lassen.

  9. Mit schwarzer Acrylfarbe die Augen aufmalen, die Zähne weiß bemalen, das Maul Rosa ausmalen und mit Rot ein paar Blutflecken hineinmalen.

  10. Den Flaschenöffner auf der Vorderseite unterhalb der Spitze mittig anschrauben.

  11. Schraube mithilfe von Bohrmaschine und Dübel in der Wand fixieren, sodass ca. 7 mm der Schraube aus der Wand ragen. Haiöffner daran aufhängen.

 

2. Haut dich vom Stuhl

Flaschenöffner Stuhlbein

Weil du für diesen Öffner einen alten Stuhl ansägen musst, sorgt das Bier später dafür, dass du einen sitzen hast.

Du brauchst du für den Flaschenöffner:
Stuhlbein oder altes Holzstück // Schleifpapier (Baumarkt) // Malerkrepp (Baumarkt) // Sprühlack in Neongrün (z.B. über mtn-shop.de) // Schraube // Belistift // Stichsäge // Akkuschrauber // Papier für die Arbeitsfläche

Und so geht’s:

  1. Von einem alten Stuhlbein mit einer Stichsäge ein ca. 17 cm langes Stück absägen oder ein altes Holzstück in dieser Länge nehmen.
  2. Mit dem Bleistift einen geschwungenen Griff von einem Ende bis etwa zur Mitte auf das Holz zeichnen und mit der Stichsäge herausschneiden.
  3. Mit Schleifpapier die Kanten abrunden.
  4. Mit dem Malerkrepp das Holz so abkleben, dass nur die geschwungene Fläche frei bleibt.
  5. Mit Sprühlack die freie Fläche des Flaschenöffners auf einer Unterlage in einem gut belüfteten Raum oder draußen lackieren. Gut trocknen lassen.
  6. Am anderen Ende des Holzbeins – auf der lackierten Seite – eine Schraube ins Holz schrauben und ca. 8 mm herausstehen lassen. Am besten die richtige Länge der Schraube einmal testen und schon mal ein Bierchen damit öffnen.

 

3. Am-Kronkorken-Schrauber

Flaschenöffner Schraubenschlüssel

Genau das richtige Werkzeug für feuchtfröhliche Abende: Mit diesem abgeänderten Schraubenschlüssel kannst du einen auf Heimwerkerheld machen und total lässig die Flaschen öffnen.

Du brauchst:
Folienstift // Schraubenschlüssel (19er; Baumarkt) // Sprühlack in Zitronengelb (z.B. über mtn-shop.de) // Flex (Baumarkt) // Metallfeile (Baumarkt) // Papier für die Arbeitsfläche

Und so geht’s:

  1. Mit einem Folienstift am unteren Zahn des Schraubenschlüssels eine schräge Linie anzeichnen, sodass ein ca. 4 mm langer Zacken stehen bleibt.
  2. Zahn mit der Flex entlang der eingezeichneten Linie abschneiden.
  3. Scharfe Kanten mit der Metallfeile entfernen.
  4. Auf einer Unterlage (z. B. Zeitungspapier), draußen oder in einem gut belüfteten Raum den Griff mit gelbem Sprühlack ansprühen und gut trocknen lassen.

 

4. Treib es nicht zu wild

Flaschenöffner Bierdose

Falls doch, muss es ja keiner mitbekommen … Denn die ganzen Kronkorken kannst du klammheimlich in der leeren Bierdose verschwinden lassen.

Du brauchst:
Bierdose (o,5l) // 1 Stück Treibholz/verwittertet Holz (ca. 50 cm lang, 12cm breit) // 2 Schrauben // Kronkorkenöffner (z.B. über torquato.de) // 2 Nägler // Dosenöffner // Hammer // Akkuschrauber mit Metallbohrer // Bohrmaschine

Und so geht’s:

  1. Es geht gut los: Bierdose leeren.
  2. Den kompletten Deckel der Bierdose mit dem Dosenöffner herausschneiden.
  3. Bierdose ganz vorsichtig (Achtung: scharfe Kante) auswaschen.
  4. Bohre jetzt mit einem Akkuschrauber mit Metallbohrer in eine Seite der Bierdose unterhalb des oberen Rands ein Loch in das Blech.
  5. Auf der Rückseite des Holzstücks eine Vertiefung zur Aufhängung bohren. Den Flaschenöffner im oberen Bereich des Holzbretts anschrauben.
  6. Ungefähr 20 cm unter dem Flaschenöffner einen Nagel in das Holz schlagen und die Bierdose daran aufhängen.
  7. Nagel in die Wand hämmern und das Holz daran aufhängen.

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved