Kürbisbrot

5
(4) 5 Sterne von 5

Saftiges Kürbisbrot sorgt im Herbst für köstliche Abwechslung im Brotkorb. Wir zeigen dir das Grundrezept und geben Ideen zum Verfeinern.

Welcher Kürbis eignet sich am besten für Kürbisbrot?

Ob Butternut, Muskatkürbis oder Hokkaido - das Kürbisbrot kannst du mit verschiedenen Kürbissorten variieren. Während der Hokkaido-Kürbis den Vorteil hat, dass du ihn samt Schale verwenden kannst, solltest du den Muskatkürbis besser schälen. Die Schale des Butternuts ist relativ hart, kann aber bei dementsprechend längerer Garzeit bedenkenlos mitgegessen werden. Sein buttriges Fruchtfleisch sorgt ausßerdem dafür, dass das Brot schön saftig und luftig wird.

Für besonders intensives Kürbisaroma: Statt den Kürbis zu kochen, kannst du ihn auch auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) für 30-40 Minuten im Backofen weich garen. So behält er sein volles Aroma und sorgt im Kürbisbrot für noch mehr Geschmack.

Mach mehr aus deinem Kürbisbrot!

Unser Grundrezept mit Hefeteig lässt sich ganz enfach in ein süßes Kürbisstuten-Rezept verwandeln. Mische dafür je nach gewünschter Süße 30-50 g Zucker in Schritt 2 unter das Mehl. Damit das Brot insgesamt etwas fluffiger gelingt, kannst du einen Teil der Milch auch durch geschmolzene Butter ersetzen. Wir empfehlen 50 g Butter auf 100 ml Milch.

Verfeinere den Teig ganz nach deinem Geschmack, zum Beispiel mit Zimt, Kardamom, Vanille oder etwas frisch geriebener Muskatnuss. Auch lecker: Kürbiskerne vor dem Backen auf das Brot streuen - das sorgt für mehr Biss.

Kürbisbrot - Rezept (ca. 20 Scheiben):

Zutaten

Für  Brot
  • 400 g   Kürbis  
  • 150 ml   Milch  
  • 500 g   Mehl  
  •     Salz  
  • 1 TL   Trockenhefe  
  • 1   Ei  

Zubereitung

70 Minuten ( + 60 Minuten Wartezeit )
einfach
1.
Kürbis waschen, putzen, eventuell schälen, entkernen und Fruchtfleisch in Stücke schneiden. 400 g des Fruchtfleisches abwiegen und in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten kochen. Abgießen, mit einem Kartoffelstampfer gut zerstampfen und abkühlen lassen.
2.
Milch lauwarm erwärmen. Mehl, 1,5 TL Salz und Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Kürbispüree und lauwarme Milch zum Mehl geben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
3.
Unser Tipp: Gib je nach Feuchtigkeit des Kürbispürees noch etwas Mehl oder Milch zum Brotteig. Er sollte geschmeidig, aber nicht klebrig sein.
4.
Den Brotteig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
5.
Teig durchkneten, zu einer Kugel formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Teigkugel mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
6.
Ei verquirlen und das Brot damit einstreichen. Den Brotlaib mit einem scharfen Messer 3–4 Mal einschneiden. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) ca. 40 Minuten backen. Kürbisbrot aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. 
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Foto: House of Food / Food Experts KG

Video-Tipp

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved