Marzipanpralinen

3.666665
(6) 3.7 Sterne von 5

Zum Verschenken oder Selbernaschen - selbst gemachte Marzipanpralinen sind immer eine gute Idee. Und die Zubereitung ist viel einfacher, als du denkst!

Wie lange sind Marzipanpralinen haltbar?

Kühl gelagert und gut verschlossen in Blech- oder Kunststoffdosen verpackt, halten sich die Marzipanpralinen mindestens 4 Wochen. So kannst du sie problemlos mit etwas Vorlauf zubereiten und erst später verschenken.

Woraus besteht eigentlich Marzipan?

Drei Zutaten sind für die Herstellung von Marzipan essenziell: Mandeln, Zucker und Rosenwasser. Dabei gilt: Je höher der Mandel-Anteil, desto hochwertiger ist das Marzipan. Das wirkt sich auch auf den Geschmack aus. Deshalb solltest du für die Zubereitung der Marzipanpralinen auf besonders gute Marzipan-Qualität achten.

Zutaten

Für Stück
  • 400 Marzipan-Rohmasse 
  • 4 cl  Orangenlikör 
  • 160 Puderzucker 
  • 400 Zartbitter-Kuvertüre 
  • 20 Kokosfett 
  • 40   Walnusskerne zum Verzieren 

Zubereitung

30 Minuten ( + 90 Minuten Wartezeit )
einfach
1.
Marzipan-Rohmasse, Orangenlikör und Puderzucker zu einer glatten Masse verkneten. Die Marzipanmasse anschließend im Kühlschrank 1 Stunde kalt stellen.
2.
Marzipanmasse zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie zu einem Rechteck mit ca. 1,5 cm Höhe ausrollen und erneut für 30 Minuten kalt stellen.
3.
Die Marzipanplatte in ca. 2,5 x 3 cm große Stücke schneiden. Kuvertüre grob hacken, mit dem Kokosfett in eine Metallschüssel geben und auf dem warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Die Kuvertüre dabei nicht zu heiß werden lassen, sonst glänzt sie später nicht.
4.
Marzipanwürfel auf einer Gabel in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und auf Backpapier setzen. Kuvertüre kurz antrocknen lassen. Die Pralinen mit je einem Walnusskern belegen. Die Walnusskerne dafür eventuell längs halbieren. Trocknen lassen.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Foto: ShowHeroes

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved