close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Rhabarber-Apfel-Crumble

Aus kochen & genießen 4/2019
4.23077
(13) 4.2 Sterne von 5

Mit Vanillesoße, Eis oder Schlagrahm serviert ein verführerischer Festtagstraum. Wir nehmen gern einen Nachschlag!

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Zutaten

Für  Personen
  • 750 g   Rhabarber  
  • 500 g   Äpfel  
  • 1 Stück (ca. 3 cm)  Ingwer  
  • 2 EL   Zitronensaft  
  • 160 g   Butter  
  • 260 g   Mehl  
  • 175 g   brauner Zucker  
  • 60 g   zarte Haferflocken  
  •     Salz  
  •     Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung

60 Minuten
ganz einfach
1.
AM VORTAG: Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Ingwer schälen, fein raspeln. Alles mit Zitronensaft mischen.
2.
Butter schmelzen. Mehl, Zucker, Haferflocken und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Flüssige Butter mit einer Gabel einrühren, bis Streusel entstehen. Streusel und Früchte zugedeckt kalt stellen.
3.
AM NÄCHSTEN TAG: Früchte eventuell abgießen und in eine Pieform (ca. 30 cm Ø) füllen. Streusel darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 390 kcal
  • 5 g Eiweiß
  • 14 g Fett
  • 59 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved