Süßkartoffel-Ravioli

Süßkartoffel-Ravioli Rezept

Zutaten

Für Stück/ 4–6 Portionen
  • 600 Süßkartoffeln (Bataten) 
  • 300 doppelgriffiges Mehl + etwas Mehl 
  •     Salz 
  • 3   Eier (Größe M) 
  • 2 EL  Olivenöl 
  • 1/2 TL  gemahlenen Zimt 
  •     geriebene Muskatnuss 
  •     Cayennepfeffer 
  • 150 Ziegenfrischkäse 
  • 6–8 Stiel(e)  frischen Salbei 
  • 125 Butter 
  • 1   Eiweiß zum Bestreichen 
  •     Mehl 
  •     Backpapier 
  •     Frischhaltefolie 

Zubereitung

150 Minuten
ganz einfach
1.
Süßkartoffeln waschen, mehrmals mit einer Gabel rundherum einstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) je nach Größe 45 Minuten – 1 1/4 Stunden backen. Die Süßkartoffeln müssen beim draufdrücken weich sein
2.
Mehl und ca. 1/2 TL Salz in eine Rührschüssel geben und mischen. Eier, Olivenöl und 1 EL Wasser zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten der sich gut von der Schüsselwand löst. Ist der Teig zu bröckelig noch etwas Wasser zufügen, ist er zu feucht noch etwas Mehl unterkneten. Teig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche (hat der Teig die richtige Konsistenz braucht man kein Mehl mehr auf der Arbeitsfläche) mit den Händen 8-10 Minuten weiterkneten, bis der Teig elastisch ist. Teig zu einer Kugel formen, fest in Folie einwickeln und mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen
3.
Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen und die Schale abziehen. Süßkartoffeln auskühlen lassen, zerstampfen und mit Salz, Zimt, Muskatnuss und Cayennepfeffer würzen. 75 g Ziegenfrischkäse zerbröckeln und die Hälfte unter das Püree mischen
4.
Nudelteig halbieren, eine Hälfte wieder in Folie wickeln und die andere Hälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Quadrat (ca. 40 x 40 cm) ausrollen. Dabei immer auch diagonal rollen damit sich der Teig nicht wieder so stark zusammenzieht. Außerdem Teig zwischendurch anheben, evtl. drehen und etwas Mehl unter den Teig streuen
5.
Teig in 4 x 4 ca. 10 cm große Quadrate schneiden. Jeweils ca. 1 gehäuften TL Füllung auf eine Teigecke geben, sodass ein ca. 1,5 cm breiter Rand frei bleibt. Teigränder rundherum mit Eiweiß bestreichen und die gegenüberliegende Ecke über die Füllung klappen. Teigränder gut zusammendrücken. Fertige Ravioli auf ein bemehltes Backblech geben. Übrige Teighälfte wie der Erste ausrollen und füllen
6.
Ravioli portionsweise (ca. 3 Portionen) in einem großen Topf mit reichlich kochendem Salzwasser geben und bei schwacher Hitze 4–5 Minuten garziehen lassen. Mit einer Schaumkelle heraus und gut abtropfen lassen
7.
Salbei waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Blättchen je nach Größe ganz lassen oder in Streifen schneiden. Butter und Salbei in einen Topf geben und die Butter unter Rühren kurz aufschäumen. Ravioli auf Teller verteilen und dem restlichen Ziegenkäse (ca. 75 g) bestreuen. Salbei-Butter darüber verteilen
8.
Wartezeit ca. 40 Minuten

Ernährungsinfo

32 Stück/ 4–6 Portionen ca. :
  • 590 kcal
  • 2470 kJ
  • 16g Eiweiß
  • 31g Fett
  • 60g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Keller, Lilli

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved