Trifle mit Schmandsahne und Beerengrütze

Aus LECKER 3/2013
5
(1) 5 Sterne von 5

Zutaten

Für  Portionen
  • 200 ml   roter Johannisbeernektar (ersatzweise Kirschnektar)  
  • 1   gestrichener EL Speisestärke  
  • 500 g   TK-Beerenmischung  
  • 4 Päckchen   Vanillezucker  
  • 3 EL   Zucker  
  • 2 (ca. 150 g)  dicke Scheiben Weißbrot  
  • 75 g   Butter  
  • 2 EL   brauner Zucker  
  • 400 g   Schmand  
  • 300 g   Schlagsahne  
  • 1⁄8 l   Orangensaft  
  • 6 EL   Grappa (oder Orangensaft) 

Zubereitung

30 Minuten
ganz einfach
1.
Für die Grütze 4 EL Johannisbeernektar und Stärke glatt rühren. Rest Nektar, Hälfte gefrorene Beeren, 1 Vanillezucker und 2 EL Zucker in einem Topf aufkochen. Angerührte Stärke einrühren, wieder aufkochen und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln.
2.
Rest gefrorene Beeren unterheben. Vom Herd nehmen, ca. 30 Minuten abkühlen lassen, dabei öfter umrühren.
3.
Brot in kleine Würfel schneiden. Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Brotwürfel darin rundherum goldgelb rösten. Mit braunem Zucker bestreuen und unter Wenden leicht karamellisieren lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
4.
Schmand und Sahne mit den Schneebesen des Rührgeräts steif schlagen, dabei 3 Vanillezucker und 1 EL Zucker einrieseln lassen.
5.
Brot in ein großes Gefäß geben. Orangensaft und Grappa mischen, Brot damit beträufeln. Schmandsahne darauf verteilen, Beerengrütze daraufgeben. Mind. 45 Minuten durchziehen lassen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 650 kcal
  • 6 g Eiweiß
  • 43 g Fett
  • 50 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved