Windbeutel-Traum

Aus LECKER.de
4.02381
(42) 4 Sterne von 5
Video Platzhalter

Auf gefrorene Windbeutel schichten wir erst süße Quarkcreme, dann kommen Himbeeren on top. Den Rest macht der Kühlschrank!

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Schnelles Dessert mit Windbeuteln

Der Clou an diesem grandiosen Schichtdessert ist, dass du Windbeutel und Himbeeren gefroren verarbeiten kannst. So sparst du dir die Auftauzeit und kannst alle Zutaten direkt in die Schüssel schichten. Zwischen Mini-Gebäck und Beeren verteilst du dann noch eine fixe Zitronen-Quarkcreme, bevor das Windbeutel-Dessert im Kühlschrank schön durchziehen kann. Klingt einfach, oder?

Noch mehr einfache Desserts zum Stöbern findest du hier >>

Einfaches Windbeutel-Dessert mit Himbeeren:

Zutaten

Für  Personen
  • 2 Packungen (à 250 g)  TK-Mini-Windbeutel  
  • 750 g   Magerquark  
  • 1 Dose (à 400 ml)  gezuckerte Kondensmilch  
  • 1   Bio-Zitrone  
  • 500 g   TK-Himbeeren  

Zubereitung

15 Minuten ( + 60 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
Gefrorene Mini-Windbeutel auf dem Boden einer Auflaufform verteilen, sodass sie möglichst dicht nebeneinander liegen.
2.
Quark und Kondensmilch mit einem Schneebesen cremig rühren. Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein reiben. Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Abrieb und Saft zur Creme geben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren.
3.
Quarkcreme mit einem Esslöffel auf den Windbeuteln verteilen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Gefrorene Himbeeren auf der Creme verteilen. Dessert mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
4.
Windbeutel-Traum nach Belieben mit gehackten Pistazien bestreuen und servieren.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Foto: ShowHeroes

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved