Zwiebelsocca mit Joghurt

Aus LECKER 10/2018
3.285715
(14) 3.3 Sterne von 5

Diese Franzosen! Haben einfach Geschmack! Wie man an diesem vegetarischen Kichererbsenfladen mit Zwiebeln und Rosmarin erkennen kann. Dazu der frische Joghurtdip, oh, là, là!

Zutaten

Für  Personen
  • 2 Zweige   Rosmarin  
  • 175 g   Kichererbsenmehl  
  •     Salz, Pfeffer  
  • 7-8 EL   Öl  
  • 2   Zwiebeln  
  • 3 Stiele   Petersilie  
  • 150 g   griechischer Joghurt  
  • 1 TL   flüssiger Honig  
  • 30 g   Parmesan oder vegetarischer Hartkäse (Stück) 

Zubereitung

40 Minuten
ganz einfach
1.
Rosmarin waschen, Nadeln abzupfen und 2⁄3 hacken. Mit Mehl, 1 TL Salz, Pfeffer, ca. 300 ml lauwarmem Wasser und 2–3 EL Öl glatt rühren. Teig mindestens 5 Minuten quellen lassen.
2.
Ofen vorheizen (E-Herd: 250 °C/Umluft: 230 °C/Gas: s. Hersteller). Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden und in 1 EL Öl anbraten. Ein Pizzablech oder eine Auflaufform (ca. 28 cm Ø) mit 3 EL Öl im ­heißen Ofen kurz erhitzen. Teig in die Form gießen und verstreichen. Mit Zwiebeln und Rest Rosmarin bestreuen. Ca. 20 Minuten backen.
3.
Petersilie waschen, hacken. Mit Joghurt, 1 EL Öl, Honig, Salz und Pfeffer verrühren. Käse reiben, auf die fertige Socca streuen. Dip dazu reichen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 400 kcal
  • 13 g Eiweiß
  • 25 g Fett
  • 27 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved