Apfelmarmelade

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Apfelmarmelade kochen ist die beste Idee, um die reiche Ernte des Lieblingsobstes für die kalte Jahreszeit zu konservieren! Wir zeigen dir das einfache Rezept.

Hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Marmelade Kochen findest du hier >>

  • Zubereitungszeit:
    40 Min.
  • Niveau:
    ganz einfach

Zutaten

Gläser

1 ¼ kg Äpfel

1 Vanilleschote

200 ml Apfelsaft

500 g Gelierzucker (2:1)

2 EL Zitronensaft

Fehlt noch etwas?Zutaten bestellenZutaten bestellen

Zubereitung

1

Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem Messer herauskratzen.

2

Apfelsaft in einem großen Topf erhitzen. Apfelstücke und Gelierzucker hinzufügen. Vanillemark und Zitronensaft mit in den Topf geben und zum Kochen bringen. Ca. 5 Minuten sprudelnd kochen, dabei ständig rühren.

3

Apfelmarmelade in saubere, heiß ausgespülte Gläser mit Schraubdeckel füllen, fest verschließen und abkühlen lassen.

4

Haltbarkeit: Kühl und dunkel gelagert ist die Apfelmarmelade bis zu 6 Monate haltbar.

Nährwerte

Pro Glas

  • 226 kcal
  • 2 g Eiweiß
  • 3 g Fett
  • 47 g Kohlenhydrate

Womit kann man Apfelmarmelade verfeinern?

In unserem Grundrezept geben wir das Mark einer Vanilleschote in die Marmelade. Sie unterstreicht die milde Süße der Äpfel wunderbar. Wer es etwas aufregender mag, kann etwas geriebenen Ingwer mit kochen - ein daumengroßes Stück sorgt für leichte Schärfe in der Apfelmarmelade. Willst du den süßen Brotaufstrich aufbewahren und zu Weihnachten verschenken, machen sich Zimt oder Marzipan gut darin. Für Apfelmarmelade mit dem gewissen Extra kannst du einen Schuss Amaretto dazu geben.