Apfelmarmelade

0
(0) 0 Sterne von 5

Wenn der Sommer seinen Höhepunkt erreicht, ist es Zeit für die Apfelernte. Um all die frisch geernteten Äpfel für die kühleren Jahreszeiten zu konservieren, kannst du daraus köstliche Apfelarmelade kochen. Wir zeigen dir das einfache Rezept!

Womit kann man Apfelmarmelade verfeinern?

In dem einfachen Grundrezept geben wir das Mark einer Vanilleschote in die Marmelade - die unterstreicht die milde Süße der Äpfel wunderbar. Wer es etwas aufregender mag, kann die Apfelmarmelade auch mit geriebenem Ingwer aufpeppen. Willst du den süßen Brotaufstrich aufbewahren und zu Weihnachten verschenken, machen sich auch Zimt oder Marzipan gut darin. Wer es alkoholisch mag, gibt etwas Amaretto dazu.

Hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Marmelade-Kochen findest du hier >>

Zutaten

Für  Gläser
  • 1,25 kg   Äpfel  
  • 1   Vanilleschote  
  • 200 ml   Apfelsaft  
  • 500 g   Gelierzucker (2:1) 
  • 2 EL   Zitronensaft  

Zubereitung

40 Minuten
ganz einfach
1.
Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem Messer herauskratzen.
2.
Apfelsaft in einem großen Topf erhitzen. Apfelstücke und Gelierzucker hinzufügen. Vanillemark und Zitronensaft mit in den Topf geben und alles aufkochen lassen. Ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen.
3.
Apfelmarmelade in saubere, heiß ausgespülte Gläser mit Schraubdeckel füllen. Gläser fest verschließen und abkühlen lassen.
4.
Haltbarkeit: Kühl und dunkel gelagert ist die Apfelmarmelade bis zu 6 Monate haltbar.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Glas ca. :
  • 349 kcal
  • 0 g Eiweiß
  • 0 g Fett
  • 86 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: mizina/Adobe Stock

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved