Bärlauch-Butter - schnelles & einfaches Rezept

Bärlauch-Butter Rezept
Praktisch: Mit Backpapier lässt sich Bärlauchbutter zu Rollen formen Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Auf Pinterest merken

Ob als würziger Brotaufstrich oder zum Grillen: Sobald selbst gemachte Bärlauch-Butter auf den Tisch kommt, gibt's kein Halten mehr!

Wenn im März die Saison beginn und wir im Wald oder am Wegesrand den ersten Bärlauch erkennen und sammeln können, steht dieser frühlingshaften Kräuterbutter nichts mehr im Wege. Aus nur vier Zutaten bereitest du sie zu: Butter, Bärlauch, Salz und abgeriebener Zitronenschale. Letztere ist unser kleiner Geheimtipp und ein absolutes Muss, denn sie bringt eine herrliche Frische in die ansonsten sehr würzige Bärlauchbutter. So einfach und schnell gelingt die Zubereitung!

VegetarischLowcarb
  • Zubereitungszeit:
    15 Min.
  • Niveau:
    ganz einfach

Zutaten

Stück

1 Bund Bärlauch (ca. 100 g)

1 Bio-Zitrone

250 g weiche Butter

Salz

Fehlt noch etwas?Zutaten bestellenZutaten bestellen

Zubereitung

1

Bärlauch waschen, putzen, gründlich trocken schütteln und fein hacken. Zitrone heiß waschen, trockenreiben und die Schale abreiben. Butter mit den Schneebesen des Handmixers ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Bärlauch und Zitronenschale dazugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2

Bärlauch-Butter auf 2 Backpapierstreifen verteilen, mit den Händen zu gleichmäßigen Rollen formen und kalt stellen.

Nährwerte

Pro Stück

  • 957 kcal
  • 2 g Eiweiß
  • 105 g Fett
  • 4 g Kohlenhydrate
Bärlauch-Butter einfrieren - Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

LECKER-Tipp: Bärlauch-Butter einfrieren

Wer nicht die komplette Bärlauch-Butter auf einmal verbraucht, kann sie ohne Probleme einfrieren. Dazu einfach die in Backpapier gerollte Butter am Stück ins Gefrierfach legen oder sie portionsweise abfüllen - das funktioniert hervorragend mit einer Eiswürfelform aus Silikon.

Übrigens lässt sich auch unverarbeiteter Bärlauch einfrieren - so geht's richtig!

Praktisches Zubehör für Bärlauch-Butter

Vom Hacken des Bärlauchs bis zum Mixen der Butter über das Einfrieren - diese Küchenhelfer sind praktisch, wenn du deine eigene Kräuterbutter machen möchtest:

Häufige Fragen zu Bärlauch-Butter

Im Kühlschrank aufbewahrt bleibt deine selbst gemachte Bärlauch-Butter bis zu 2 Wochen frisch, eingefroren verlängert sich die Haltbarkeit auf ca. 3 Monate.

Die würzige, aromatische Butter schmeckt absolut köstlich auf warmem Brot, doch auch zum Grillen ist sie ein echter Hit. Denn gegrilltes Fleisch, Fisch oder Gemüse ergänzt die Knoblauchnote, die der "wilde Knoblauch" mitbringt, perfekt. Für ein schnelles Alltags-Gericht schwenken wir auch gerne mal Pasta oder Gnocchi in der Kräuterbutter. Am Ende mit reichlich Parmesan und frisch gemahlenem Pfeffer toppen - lecker!

Bärlauch-Butter ohne Butter? Ja, auch das ist kein Problem - unser Rezept kannst du ganz einfach "veganisieren", indem du eine vegane Butter oder Margarine deiner Wahl verwendest.

Du willst deiner Bärlauch-Butter einen besonderen Twist verleihen? Dann ergänze unser Grundrezept mit einer oder mehreren der folgenden Zutaten:

  • Curry: Ein gehäufter Teelöffel sorgt für eine spannende Würze.

  • Getrocknete Tomaten: Ewa fünf gehackte Tomaten in Öl bringen extra Umami in den Aufstrich.

  • Knoblauch: Wem die Würze der Kräuter nicht reicht, gibt zusätzlich eine gehackte Knoblauchzehe hinein.

  • Limette: Die abgeriebene Zitronenschale lässt sich 1:1 durch Limettenschale ersetzen - eine tolle Abwechslung!

  • Parmesan: 50 g geriebener Käse sorgen für einen genialen Geschmack - perfekt für alle Käse-Fans.

  • Senf: 2 Teelöffel sorgen für eine würzige Schärfe - besonders lecker zu gegrilltem Fleisch.

  • Walnüsse: Eine gehackte Handvoll bringt Crunch in den Aufstrich.

  • Worcestersauce: 1 EL bringt eine geniale Würze mit in die Butter - für alle, die es herzhaft mögen.