Hirschbraten in Burgundersoße

Aus kochen & genießen 12/2010
4.017855
(56) 4 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 5–6   Wacholderbeeren  
  • 1   Lorbeerblatt  
  • 1   Gewürznelke  
  • 1,5 kg   Hirschbraten (Keule) 
  •     Pfeffer und Salz  
  • 1 Bund   Suppengrün  
  • 2   mittelgroße Zwiebeln  
  • 2 EL   Butterschmalz  
  • 3/8 – 1/2 l   trockener Rotwein (z.B. Spätburgunder) 
  • 1 Glas (400 ml)  Wildfond  
  • 2–3 TL   Speisestärke  

Zubereitung

135 Minuten
leicht
1.
Wacholder, Lorbeer und Nelke zerstoßen. Fleisch trocken tupfen, mit zerstoßenen Gewürzen und Pfeffer einreiben. Zugedeckt über Nacht kalt stellen.
2.
Suppengrün putzen bzw. schälen, waschen und grob zerkleinern. Zwiebeln schälen, 1 vierteln. Fleisch mit Salz einreiben. Im heißen Butterschmalz im Bräter rundherum kräftig anbraten. Suppengrün und Zwiebelviertel mit anbraten.
3.
Mit Wein und Fond ablöschen, aufkochen. Zugedeckt im heißen Ofen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2) ca. 1 1/2 Stunden schmoren.
4.
Braten warm stellen. Fond durchsieben und 5–10 Minuten einkochen. Stärke und 3–4 EL Wasser glatt rühren. In den Fond rühren und aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fleisch aufschneiden und mit der Soße anrichten.
5.
Dazu schmecken Butter-Wirsing, Kroketten und mit Preiselbeeren gefüllte Birnen.
6.
Getränk: Rotwein, z.B. 2008 Spätburgunder Gala trocken, Weinkellerei Hohenlohe.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 290 kcal
  • 39 g Eiweiß
  • 9 g Fett
  • 2 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved