Kaninchenbraten mit hausgemachten Rosenkohl-Ravioli

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 300 g   Mehl  
  • 3   Eier (Größe M) 
  • 1 (ca. 1,25 kg)  Kaninchen  
  • 60 g   Butterschmalz  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 1/4 l   Wildfond (aus dem Glas) 
  • 1/8 l   Weißwein  
  • 200 g   Rosenkohl  
  • 1   Zwiebel  
  • 1 EL   Margarine  
  • 100 g   Lachsschinken  
  • 150 g   Crème fraîche  
  • 1   Eigelb  
  • 2 EL   Crème double  
  • 100 ml   Rotwein  

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Mehl, Eier und drei bis vier Esslöffel Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten. Etwas ruhen lassen. Kaninchen in Stücke teilen, abspülen, trocken tupfen. Schmalz in einem Bräter erhitzen.
2.
Fleisch darin rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Fond und Weißwein ablöschen. Mit Deckel 40 Minuten schmoren lassen. Inzwischen für die Ravioli-Füllung Rosenkohl putzen, waschen und vierteln.
3.
In kochendem Salzwasser 15 Minuten garen, abtropfen lassen. Zwiebel schälen, würfeln. In Margarine andünsten. Schinken sehr klein schneiden. Mit Zwiebelwürfel und Rosenkohl vermengen. Mit Crème fraîche verrühren.
4.
Teig sehr dünn ausrollen. Kreise von sechs Zentimeter Durchmesser ausstechen. Mit Füllung belegen. Ränder mit Eigelb bestreichen. Kreise zur Hälfte überklappen und fest andrücken. Ravioli in reichlich kochendem Salzwasser zwölf Minuten garen.
5.
Kaninchen aus dem Bräter nehmen. Braten mit Rotwein ablöschen. Crème double hineinrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu schmeckt sehr gut ein stückiges Apfelkompott.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 1140 kcal
  • 4790 kJ

Kategorien & Tags

Foto: Horn

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved