Kartoffel-Wurst-Gröstl mit Spiegelei

Aus kochen & genießen 6/2015
4.75
(4) 4.8 Sterne von 5

In dem österreichischen Pfannengericht lassen sich auch prima Kartoffelreste vom Vortag verwenden

Zutaten

Für  Personen
  • 800 g   Kartoffeln  
  •     Salz  
  • 1   große Zwiebel  
  • 50 g   geräucherter durchwachsener Speck  
  • 3   ungebrühte grobe Bratwürste (à ca. 150 g) 
  • 3 EL   Olivenöl  
  • 8 Stiel/e   Thymian  
  •     Pfeffer  
  • 4   Tomaten  
  • 4   Eier  

Zubereitung

45 Minuten
ganz einfach
1.
Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln. In Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Zwiebel schälen und würfeln. Speck in Streifen schneiden. Wurstbrät aus der Haut drücken.
2.
1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Wurstbrät und Speck darin ca. 5 Minuten braten. Dabei mit einem Pfannenwender in kleine Stückchen zerteilen. Aus der Pfanne nehmen.
3.
Kartoffeln abgießen und abtropfen lassen. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin ca. 10 Minuten unter Wenden braten.Zwiebelwürfel 3–5 Minuten mitbraten. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen streifen und hacken. Gröstl mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.
4.
Tomaten waschen, putzen und grob würfeln. Brät-Speck-Mischung und Tomaten in die Pfanne geben. Weitere ca. 5 Minuten braten. 4 Vertiefungen in das Gröstl drücken und je 1 Ei hineinschlagen. Zugedeckt 2–3 Minuten stocken lassen. Sofort servieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 630 kcal
  • 27 g Eiweiß
  • 41 g Fett
  • 33 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved