Spinat-Strudel mit zweierlei Dips

Spinat-Strudel mit zweierlei Dips Rezept

Zutaten

Für Scheiben
  • 1,5 kg  Blattspinat 
  • 2   Zwiebeln 
  • 2   Knoblauchzehen 
  • 9 EL  Öl 
  • 300 ml  Gemüsebrühe 
  • 1 Bund  Schnittlauch und Petersilie 
  • 25 Pinienkerne 
  • 2   Eier (Größe M) 
  •     abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone 
  •     Salz 
  •     Pfeffer 
  •     geriebene Muskatnuss 
  • 350 Ricottakäse 
  • 6 EL  Semmelbrösel 
  • 1 Packung (250 g)  Strudelteigblätter Filo- oder Yufkateig (10 Blätter à 30 x 31 cm; Kühlregal) 
  • 75 Butter 
  • 250 griechischer Sahnejoghurt 
  • 6   Tomaten 
  • 1   rote Chilischote 
  • 2   kleine Lauchzwiebeln 
  • 1 EL  Tomatenketchup 
  •     Backpapier 
  •     Alufolie 

Zubereitung

90 Minuten
leicht
1.
Spinat putzen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. 3 EL Öl in einem großen, weiten Topf erhitzen, je die Hälfte Zwiebeln und Knoblauch zufügen, kurz anbraten, mit der Hälfte Brühe ablöschen. Die Hälfte Spinat zufügen, zugedeckt 6–8 Minuten köcheln (bis der Spinat vollständig zusammengefallen ist!), dabei mehrmals umrühren. Anschließend in ein Sieb geben, sehr gut abtropfen lassen. 3 EL Öl im Spinattopf erhitzen, Vorgang mit restlichem Knoblauch, Zwiebel, Spinat und Brühe wiederholen, in ein Sieb geben, abtropfen und auskühlen lassen
2.
Kräuter waschen, trocken schütteln. Blättchen abzupfen und hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden rösten, herausnehmen
3.
Spinat gründlich ausdrücken, in eine Schüssel geben. Pinienkerne grob hacken, zum Spinat geben. 1 Ei, Zitronenschale und die Hälfte Kräuter unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ricotta, 1 Ei und 4 EL Semmelbrösel verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen
4.
Strudelteig aus dem Kühlschrank nehmen, bei Zimmertemperatur ca. 10 Minuten ruhen lassen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Feuchtes Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Teigblätter entrollen. 4 Teigblätter leicht überlappend zu einem Quadrat (ca. 50 x 50 cm) auf das Tuch legen, dabei die Blätter jeweils mit etwas Butter bestreichen. Vorgang mit 4 Blättern wiederholen und mit Butter bestreichen, übrige Blätter in die Mitte legen und jeweils mit Butter bestreichen
5.
Teigplatten mit 2 EL Semmelbrösel bestreuen. Ricottamasse in einem 6–7 cm breiten Streifen auf den vorderen Rand des Quadrates geben, dabei einen ca. 2 cm breiten Rand lassen. Spinat-Mischung daraufgeben und zu einem Strang formen. Die 2 Seiten überklappen, mit Butter bestreichen und vorsichtig aufrollen, dabei darauf achten, dass die Ricottamasse zum Schluss unten ist, evtl. überschüssigen Teig abschneiden. Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit restlicher Butter bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 30–35 Minuten backen. Zum Schluss evtl. mit Folie bedecken
6.
Inzwischen übrige Kräuter und Joghurt verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten waschen, putzen, vierteln und entkernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Chili putzen, waschen, aufschneiden und entkernen. Schote fein hacken. Lauchzwiebeln putzen, waschen und fein hacken. Ketchup, Tomaten, Chili, 3 EL Öl und Lauchzwiebeln verrühren, mit etwas Salz würzen
7.
Strudel herausnehmen, auskühlen lassen. Dann nach Belieben in Scheiben schneiden und anrichten. Tomatensalsa und Kräuter-Joghurt dazureichen

Ernährungsinfo

14 Scheiben ca. :
  • 280 kcal
  • 1170 kJ
  • 9g Eiweiß
  • 19g Fett
  • 18g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: FOTOGRAF, Praktikant

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved