close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Butter Chicken

4.125
(8) 4.1 Sterne von 5

Das Geheimnis des indischen Klassikers Butter Chicken ist die würzige Joghurtmarinade, die das Fleisch so unglaublich zart und saftig macht. Eine ordentliche Portion Butter darf natürlich auch nicht fehlen!

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Was ist Butter Chicken?

Butter Chicken, oder Murgh Makhani, zählt zu den beliebtesten indischen Gerichten der Welt. Entstanden ist das köstliche Curry durch reinen Zufall: In den 1950er Jahren kamen zwei Restaurantbesitzer in Delhi auf die Idee, übrig gebliebenes Tandoori-Hähnchen mit Tomaten-Butter-Soße zu vermischen. Die Kreation kam so gut an, dass sie sich schnell zum Klassiker mauserte! Typisch für Butter Chicken ist neben dem in Joghurt marinierten Fleisch die buttrig-sämige Soße und die schmackhafte, milde Würze.

Extra-Tipp: Noch zarter wird das Butter Chicken, wenn du die Hähnchenbrust bereits am Vortag marinierst und über Nacht im Kühlschrank ziehen lässt.

Butter Chicken - Rezept:

Zutaten

Für  Personen
  • 2   Hähnchenbrustfilets (à ca. 200 g) 
  • 1   Bio-Zitrone  
  • 250 g   Joghurt (10 % Fett) 
  • 2 TL   Garam Masala  
  • 3   Knoblauchzehen  
  • 2   kleine Zwiebeln  
  • 5 EL   Butter  
  • 1/2 TL   Kurkuma  
  • 1/2 TL   gemahlener Ingwer  
  • 1/2 TL   Kreuzkümmel  
  • 2   Nelken  
  • 4   Kardamomkapseln  
  •     Salz  
  • 1 EL   brauner Zucker  
  • 1 EL   Tomatenmark  
  • 2 Dosen (à 425 ml)  stückige Tomaten  
  • 100 ml   Kokosmilch oder Schlagsahne 

Zubereitung

45 Minuten ( + 20 Minuten Wartezeit )
ganz einfach
1.
Hähnchen trocken tupfen und in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Zitrone heiß waschen, trocken reiben, Schale fein abreiben und Saft auspressen. Fleisch, Joghurt, 1 TL Garam Masala und Zitronensaft in einer Schüssel vermengen. Zugedeckt mindestens 45 Minuten kalt stellen.
2.
Knoblauch schälen und fein hacken. Zwiebeln schälen, halbieren und in grobe Würfel schneiden. 4 EL Butter in einem großen Topf schmelzen, Zwiebeln und Knoblauch darin 2-3 Minuten andünsten. Inzwischen Kurkuma, Ingwer, 1 TL Garam Masala und Kreuzkümmel in einem Mörser mit Nelken und Kardamom zermahlen.
3.
Braunen Zucker über die Zwiebel-Knoblauch-Mischung geben und unter Rühren leicht karamellisieren lassen. Tomatenmark zugeben und 1 Minute mit anbraten. Gewürzmischung zugeben, Tomaten angießen. Alles verrühren und ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
4.
Kokosmilch oder Sahne angießen und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. 1 EL Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Marinade vom Fleisch streichen und die Fleischstücke unter Wenden ca. 3 Minuten von jeder Seite scharf anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen.
5.
Soße mit dem Stabmixer fein pürieren. Fleisch in die Soße geben und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken. Dazu schmecken Reis, Koriander und Joghurt.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 489 kcal
  • 31 g Eiweiß
  • 28 g Fett
  • 29 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved