Klassiker an Karneval

Fasnachtsküchle nach Omas Rezept

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

An Fasching gehören saftige Fasnachtsküchle unbedingt dazu. Mit unserem Rezept von Oma gelingt das traditionelle Fettgebäck aus Süddeutschland einfach perfekt.

Fasnachtsküchle sind ein Symbol für die ausgelassene Stimmung an Fasching. In vielen Regionen Baden-Württembergs und beispielsweise in der Pfalz bereitet man die Krapfen traditionell am Rosenmontag oder Faschingsdienstag zu. Das Backen wird oft zu einem geselligen Ereignis, bei dem Familie und Freunde zusammenkommen, um die närrische Zeit gebührend zu feiern und direkt warme Fasnachtsküchle zu genießen.

Die Grundzutaten für den Hefeteig umfassen Mehl, Eier, Milch, Hefe und Zucker. Wer mag fügt ein wenig frisch geriebene Zitronenschale zur Milch hinzu - das verleiht den Fasnachtsküchle eine frische Note. In einigen Rezepten werden auch Rosinen oder Apfelstücke untergeknetet, die den Teig eine fruchtige Note zu geben. Nicht fehlen darf nach nach dem Bad in Fett das Wälzen in Zucker.

  • Zubereitungszeit:
    30 Min.
  • Wartezeit:
    45 Min.
  • Niveau:
    ganz einfach

Zutaten

Stück

200 ml Milch

½ Würfel frische Hefe

500 g Mehl

70 g Zucker + etwas zum Wälzen

1 Pck. Vanillezucker

50 g Butter

2 Eier (Gr. M)

1 Prise Salz

Fehlt noch etwas?Zutaten bestellenZutaten bestellen

Zubereitung

1

Milch in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen. Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen.

2

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter in Flöckchen, Eier und Salz in eine große Rührschüssel geben. Hefemilch dazu zugießen und alles mit den Knethaken des Handmixers zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten.

3

Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen. Das Teigvolumen sollte sich etwa verdoppelt haben.

4

Teig mit bemehlten Händen nochmal kräftig durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen. Mit einem Teigrädchen in Rauten schneiden.

Fasnachtsküchle schneiden
Besonders einfach lässt sich der Hefeteig mit dem Pizzaschneider in Rautenform bringen. Foto: ShowHeroes
5

Öl in einem kleinen Topf auf 170-180 °C erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn beim Hineinhalten eines Holzkochlöffel-Stiels Bläschen aufsteigen. Die Fasnachtsküchle portionsweise im heißen Öl frittieren. Dafür die Küchle ca. 4 Minuten pro Seite goldgelb frittieren. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.

6

Etwas Zucker in einen tiefen Teller füllen. Die noch warmen Fasnachtsküchle im Zucker wälzen.

Nährwerte

  • 101 kcal
  • 3 g Eiweiß
  • 1 g Fett
  • 19 g Kohlenhydrate