Kiwi-Smoothie – so einfach geht’s

Gesund und schnell gemixt: Mit dem Immun-Booster Kiwi-Smoothie zaubern Sie sich ruck zuck eine große Portion Vitamine ins Glas. Mit frischem Rucola und süßer Banane stärkt der grüne Drink die Abwehrkräfte und sorgt mit seinem säuerlichen Geschmack für gute Laune!

 

So wird's gemacht

 

Wie macht man einen Kiwi-Smoothie?

Probieren Sie unser Rezept für Kiwi-Smoothie mit Banane und Rucola! Im Video zeigen wir Ihnen, wie Sie den fruchtigen Powerdrink selber mixen. Für 2 Gläser Kiwi-Smoothie brauchen Sie:

  • 2 Kiwis
  • 1 Banane
  • 50 g Rucola
  • 300 ml Orangensaft
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL ÖL (zum Beispiel Leinöl oder Sonnenblumenöl)
  • 2 EL Limettensaft
 

Kiwi-Smoothie mixen - so geht's

  1. Kiwi und Banane schälen, in grobe Stücke schneiden und in einen Mixer geben.
  2. Rucola waschen und ebenfalls in den Mixer geben.
  3. Orangensaft, Wasser, Öl und Limettensaft dazu geben und alles zusammen auf höchster Stufe so lange mixen, bis der Smoothie flüssig ist.
  4. In Gläser umfüllen und genießen.

Tipp: Für Liebhaber empfehlen wir einen Smoothie Maker 

Kiwi-Smoothie - Rezept
Kiwi-Smoothie: gesund und lecker.
 

Kiwi-Smoothie zum Abnehmen

Der vegane Powerdrink versorgt den Körper nicht nur mit reichlich Vitamin C und Mineralstoffen. Der spritzig-saure Kiwi-Smoothie macht satt, bringt die Verdauung in Schwung und unterstützt auf gesunde Weise beim Abnehmen.

 

Kiwi-Smoothie in leckeren Variationen

Welche Zutaten passen in den Kiwi Smoothie? Probieren Sie verschiedene Variationen aus und finden Sie Ihren Lieblingsmix für Kiwi-Smoothie. Die Grundlage für grüne Smoothies bilden Spinat, Grünkohl oder Blattsalate. Banane macht den Smoothie süß und cremig. Wer es fruchtiger mag, fügt dem Smoothie Beeren hinzu. Tipp: Die Beeren können Sie direkt tiefgekühlt in den Mixer geben, dann ist Ihr Smoothie gleich eisgekühlt, wenn er fertig gemixt ist.

Achtung! Das in den Kiwis enthaltene Enzym Actinidin zersetzt das Eiweiß in Milchprodukten und lässt diese schnell bitter schmecken. Seien Sie daher mit der Zugabe von Joghurt oder Milch zum Kiwi-Smoothie vorsichtig und verwenden Sie stattdessen lieber Säfte oder Pflanzenmilch.

 

Rezepte

 

Das macht den Kiwi-Smoothie so gesund

Das Geheimnis liegt in der positiven Wirkung der Kiwi auf den Körper. Die kleine Frucht, die auch chinesische Stachelbeere genannt wird, strotzt nur so vor gesunden Inhaltsstoffen und hat dabei wenig Zucker. Sie ist besonders reich an Vitamin C und somit die beste Zutat für einen erfrischenden Smoothie.

 

Warum das Öl im Kiwi-Smoothie?

Eine kleine Menge Öl im Kiwi-Smoothie bewirkt, dass der Körper die vielen Nährstoffe und fettlöslichen Vitamine optimal aufnehmen kann. Am besten eigenen sich neutrale Pflanzenöle oder Leinöl für den Kiwi-Smoothie.

 

Kiwi-Smoothie zum Mitnehmen

Um einen Kiwi-Smoothie selber zu machen, benötigen Sie einen Standmixer. Wenn Sie den Smoothie unterwegs trinken möchten, füllen Sie den frisch gemixten Smoothie in einen Plastikbecher mit Deckel um oder Sie mixen den Smoothie gleich in einem „Mix&Go Standmixer“, zum Beispiel von Russell Hobbs*. Da ist der Becher zum Mitnehmen gleich integriert.

*Affiliate-Link
 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved