Limoncello selber machen

4.18182
(11) 4.2 Sterne von 5

Wie Urlaub in Italien: Fruchtig-frischer Limoncello ist der perfekte Sommerdrink. Seine Zubereitung aus nur 3 Zutaten ist denkbar einfach, der Zitronenlikör benötigt jedoch etwas Zeit, um sein Aroma voll zu entfalten. Cin cin!

So wird selbstgemachter Limoncello besonders gut

Für den sommerlichen Likör lösen wir mit Hilfe von hochprozentigem Alkohol zunächst die ätherischen Öle aus der Zitronenschale. Den aromatisierten Alkohol verfeinern wir dann mit Zuckersirup und fertig ist der fruchtige Genuss! Theoretisch kann Limoncello direkt nach der Zubereitung getrunken werden. Am besten schmeckt er aber, wenn er noch ein bis zwei Wochen ziehen kann. Verwende unbedingt Bio-Zitronen, da deren Schale nicht chemisch behandelt wurde. Genieße den sommerlichen Drink immer direkt aus dem Kühlschrank und auf Eis! In hübsche Flaschen abgefüllt und mit einem dekorativen Etikett versehen ist hausgemachter Limoncello übrigens ein tolles Geschenk aus der Küche.

Limoncello lecker gemixt und variiert

Nicht nur pur ist Limoncello ein Genuss. Aufgefüllt mit Prosecco, Sekt oder Mineralwasser wird er im Handumdrehen zum erfrischenden Limoncello Spritz und ist so der perfekte Sommerparty-Drink. Süßen Leckereien und Desserts wie Zitronen-Feigen-Konfitüre, gratinierter Beerenzabaione oder auch Tiramisu verleiht der italienische Zitronenlikör eine Extraportion fruchtige Frische.

Limoncello - Rezept:

Zutaten

Für  Flasche (à 1,5 Liter)
  • 10   Bio-Zitronen  
  • 3/4 l   Wodka  
  • 500 g   Zucker  

Zubereitung

30 Minuten
ganz einfach
1.
Zitronen heiß waschen, trocken reiben und mit dem Sparschäler so schälen, dass keine weiße Haut an der Schale haften bleibt, diese sonst mit dem Messerrücken abkratzen, damit der Limoncello nicht bitter wird.
2.
Zitronenschale in ein großes Gefäß geben, mit Wodka übergießen und zugedeckt bei Zimmertemperatur mindestens 1 Woche ziehen lassen. Die gelbe Farbe der Zitronenschale verblasst in dieser Zeit und geht in den Alkohol über.
3.
3/4 l Wasser und Zucker aufkochen und so lange köcheln, bis der Zucker gelöst ist. Anschließend auskühlen lassen.
4.
Zuckersirup zum Wodkagemisch geben, verrühren, über Nacht noch einmal durchziehen lassen. Am nächsten Tag durch ein Sieb in saubere Flaschen füllen und verschließen.
5.
Tipp: Die geschälten Zitronen auspressen und den Saft anderweitig verwenden - z. B. in einen Eiswürfelbehälter geben, einfrieren und bei Bedarf auftauen. Auch toll: Den Zitronensaft für selbstgemachte Limonade verwenden.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 1613 kcal
  • 0 g Eiweiß
  • 0 g Fett
  • 500 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Fotolia/scerpica

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved