Möhren-Kartoffel-Gnocchi - so geht's

Frische selbst gemachte Gnocchi sind ein wahrer Hochgenuss. Wird der Teig dann noch mit Karotten verfeinert, gibt es kein Halten mehr! Möhren-Kartoffel-Gnocchi bestechen nämlich mit ihrem süßlich-würzigen Geschmack - ausprobieren lohnt sich.

 

Möhren-Kartfoffel-Gnocchi - Zutaten für 4 Portionen:

 

Möhren-Kartoffel-Gnocchi - so wird's gemacht:

  1. Kartoffeln schälen und in gesalzenem Wasser in etwa 20 Minuten garen, bis sie weich sind. Währenddessen Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Möhren für 2 Minuten im Olivenöl anbraten, dann mit ca. 60 ml Wasser übergießen und mit Salz abschmecken. Für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis sie gar sind.

  2. Karottenscheiben in einem Mixer oder mit dem Pürierstab zu Mus verarbeiten. Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. Eigelb, Möhrenpüree und Mehl mit den Kartoffeln zu einem Teig verkneten.

  3. Gnocchi-Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Rollen formen. 1 cm große Stücke davon abschneiden, kleine Kugeln formen und mit einer Gabel Rillen eindrücken.

  4. Wasser in einem Topf mit Salz zum Kochen bringen und die Gnocchi kochen, bis sie an die Oberfläche treiben, dann noch 2 Minuten sieden lassen.

  5. Butter in einer Pfanne schmelzen und die Gnocchi darin kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Servieren mit Parmesan und Petersilie bestreuen.
 

Das schmeckt zu Möhren-Kartoffel-Gnocchi:

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved