Möhren kochen - so einfach geht's

Möhren schmecken zwar auch roh, wenn du aber keine Lust auf Rohkost hast, kannst du die Möhren kochen, dünsten oder im Backofen garen. So sind die Rüben eine tolle Beilage zu Fleisch und Fisch - zum Beispiel auch in Kombination mit Erbsen.

Möhren kochen
Je kleiner die Möhren fürs Kochen geschnitten werden, desto schneller sind sie gar, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Möhren kochen - so einfach geht's
  2. Tipps & Tricks zum einfachen Möhren kochen
  3. Möhren für noch mehr Geschmack dünsten
  4. Tipps & Tricks zum Möhren dünsten
  5. Für das gewisse Aroma: Rösten statt Kochen

Möhren kochen ist gar nicht schwer: Im Wesentlichen musst du das Wurzelgemüse nur schälen, klein schneiden und in Wasser kochen. Weitere Garmethoden sind das Dünsten und das Rösten im Backofen. Egal wie du die Möhren zubereiten möchtest, hier findest du die Anleitung!

 

Möhren kochen - so einfach geht's

  1. Als Beilage für 4 Personen 800 g Möhren putzen, schälen und waschen.
  2. Geschälte Möhren zunächst längs halbieren, dann vierteln und in Würfel schneiden.
  3. Möhren in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Zugedeckt je nach Größe 5-15 Minuten darin kochen, abgießen und servieren.

 

Tipps & Tricks zum einfachen Möhren kochen

  • Statt in Würfel kannst du die Rüben auch in Scheiben oder schräge Stücke schneiden. Kleine Fingermöhren sehen im Ganzen gegart besonders hübsch aus.
  • Mach beim Möhren kochen die Garprobe, indem du mit einem Messer in ein Möhrenstück stichst: Die Möhren sind fertig, wenn sie leicht vom Messer rutschen.
  • Besonder lecker: Vermenge die gekochten Möhren mit frisch gehackter Petersilie und ein wenig Butter!
  • Beim Kochen von Möhren verwässert der Geschmack der orangefarbenen Rüben leider etwas und wertvolle Inhaltsstoffe gehen verloren. Deshalb empfehlen wir dir, Möhren auch mal zu dünsten.

 

Möhren für noch mehr Geschmack dünsten

Möhren dünsten
Dünsten ist eine schonende Art, Möhren zu kochen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Beim Dünsten garen die Möhren vor allem im eigenen Saft und in wenig zusätzlicher Flüssigkeit. Das bedeutet: Aromen, Vitamine und andere Nährstoffe gehen nicht mit dem Kochwasser verloren. Stattdessen gart das untenliegende Gemüse in der Flüssigkeit, der Rest im Dampf. Und so geht's:

  1. Als Beilage für 4 Personen 800 g Möhren ebenso wie fürs Kochen vorbereiten, also putzen, schälen und waschen. Je nach Belieben klein schneiden.
  2. 1 EL Butter in einem großen Topf zerlassen. Möhren hinzugeben und kurz bei mittlerer Hitze anschwitzen, dabei umrühren. Leicht salzen.
  3.  100 ml Wasser angießen. Zugedeckt 8-15 Minuten mit geschlossenem Deckel bei geringer bis mittlerer Hitze garen. Gelegentlich umrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
 

Tipps & Tricks zum Möhren dünsten

  • Anders als beim Möhren kochen kannst du die Flüssigkeit austauschen. Für noch vollmundigeren Geschmack greifst du beim Dünsten einfach zu Gemüsebrühe. Exotisch-süßlich wird's mit Orangensaft.

  • Noch runder schmeckt dein Möhrengemüse, wenn du eine kleine Zwiebel in Würfel schneidest und kurz vordünstest, bevor die Möhren mit in den Topf kommen.

  • Die Garflüssigkeit bloß nicht weggießen, denn sie steckt volle Geschmacksstoffe und Vitamine. Besser einkochen lassen und zum Servieren über die Möhren geben.

 

Für das gewisse Aroma: Rösten statt Kochen

Ein paar Röstaromen hier und da haben noch den wenigsten Gerichten geschadet. Wie wäre es also mit einer Möhrenbeilage aus dem Ofen? Dafür die Möhren putzen, schälen und in kleine Stifte oder in Scheiben schneiden. Den Ofen vorheizen (Ober- und Unterhitze: 180 °C/Umluft 160 °C). Möhren in einer Schüssel mit wenig Olivenöl vermengen, salzen, pfeffern, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 30 Minuten garen. Auch anderes Gemüse wie klein geschnittene Kartoffeln, Rote Bete oder Blumenkohlröschen kannst du mit den Möhren als Gemüse-Mix vom Blech zubereiten.

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved