Kartoffel – weltweit beliebter Erdapfel

Kartoffel
Die Kartoffel zählt zu unseren wichtigsten Grundnahrungsmitteln, Foto: Food & Foto Experts

Sie gehört zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln und versorgt uns das ganze Jahr über mit leckeren Sattmachern: Wir lieben die Kartoffel aus Pfanne und Ofen, als Salat oder Suppe und als Beilage. Die Knolle gedeiht unterirdisch und wird deshalb auch "Erdapfel" genannt.

 

Kartoffel - Herkunft:

Die Kartoffel stammt ursprünglich aus den südamerikanischen Anden und wird heute als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel in vielen Ländern der Welt angebaut.

 

Kartoffel - Einkauf/Saison:

Dank ihrer guten Lagerfähigkeit ist die Kartoffel das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Achte beim Einkauf auf die jeweiligen Koch-Eigenschaften der Kartoffel:

  • Eine festkochende Kartoffel enthält relativ viel Eiweiß und wenig Stärke. Die feinkörnige Kartoffel bleibt auch beim Kochen fest und eignet sich deshalb besonders für Pellkartoffeln, Bratkartoffeln und Kartoffelsalat.
  • Die vorwiegend festkochende Kartoffel hat einen höheren Stärkeanteil und wird beim Garen leicht mehlig. Sie lässt sich gut als Beilage zubereiten, zum Beispiel als Salz- oder Petersilienkartoffel.
  • Ist die Kartoffel mehlig kochend, hat sie einen hohen Stärkeanteil im grobkörnigen Fruchtfleisch, der dafür sorgt, dass die Kartoffel beim Kochen leicht zerfällt und ihre Schale aufspringt. Diese Kartoffel ist ideal für Kartoffelpüree, Suppen oder Kartoffelteige.
 

Kartoffel - Verwendung:

Roh ist die Kartoffel ungenießbar – sie wird deshalb immer gekocht oder gebacken. Schälen solltest du die Kartoffel – wenn überhaupt – nur möglichst dünn, denn Vitamine und Mineralstoffe sitzen direkt unter der Schale. Bei den dünnschaligen Frühkartoffeln kannst du die Schale vor dem Kochen gründlich unter fließendem Wasser abbürsten und dann einfach mitessen.

 

Kartoffel - Aufbewahrung:

Luftig und dunkel, bei 5-6 °C gelagert, kannst du die Kartoffel über Monate einlagern - bei höheren Temperaturen wird die Kartoffel trocken und beginnt zu keimen. Die zarte Frühkartoffel ist allerdings nicht lagerfähig und sollte innerhalb von etwa zwei Wochen verzehrt werden.

 

Kartoffel - Ernährung:

Ihr hoher Vitamin-, Mineralstoff- und Ballaststoffgehalt macht die Kartoffel zu einem wertvollen Lebensmittel. Aufpassen musst du, wenn die Kartoffel "Augen" bekommt: In den grünen Schalenteilen und Keimen steckt das giftige Alkaloid Solanin, auf das empfindliche Menschen mit Erbrechen und Durchfall reagieren.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved