Quicheteig - so geht das Grundrezept

Der perfekte Quicheteig ist bei Weitem kein Hexenwerk. Was ihn ausmacht? Eine knusprige Leichtigkeit und natürlich extra buttriger Geschmack. Mit unserem Grundrezept ist das ganz einfach.

Quicheteig
Selbst gemachter Quicheteig ist schnell zubereitet, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Eine gute Basis ist schon die halbe Miete zur gelungenen Quiche. Unser Grundrezept für Quicheteig ist ein herzhafter Mürbe- oder auch Knetteig. Ideen für leckere Füllungen, die zweite Hälfte der Miete, findest du weiter unten.

 

Quicheteig - Zutaten für eine Quiche:

 

Quicheteig Grundrezept - Schritt 1:

Butter in kleine Stücke schneiden. Mehl, Salz, Butter, Eigelb und 3-4 EL kaltes Wasser auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Teig plattdrücken, in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

 

Quicheteig Grundrezept - Schritt 2:

Quicheteig in Form geben
Mit dem Nudelholz-Trick ist der Teig schnell in der Form, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Eine Quicheform (ca. 24-26 cm Ø) mit Butter einfetten. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund, mit einem etwa 4 cm größeren Durchmesser als die Quicheform, ausrollen. Quicheteig über ein Nudelholz rollen und in die Tarteform abwickeln, leicht andrücken und Ränder abschneiden oder in die Form drücken. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

 

Quicheteig Grundrezept - Schritt 3:

Für eine besonders knusprige, formstabile Quiche sollte der Teig vorgebacken werden. Für das sogenannte Blindbacken den Teigboden mit Backpapier auslegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten wie Erbsen oder Linsen beschweren. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober-Unterhitze/Umluft 160 °C) ca. 10 Minuten vorbacken. Den Boden kurz abkühlen lassen, das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entnehmen und die Quiche nach Herzenslust füllen und fertigbacken.

 

Quicheteig füllen - so geht's

Ist der Grundteig erst einmal vorgebacken, geht es an die Füllung. Grundlage für die Füllung ist meist eine Eiersahne, die beim Backen im Ofen stockt. Weitere Zutaten variieren je nach Geschmack oder nachdem, was der Kühlschrank hergibt. Der Klassiker ist die Quiche Lorraine, der Schinkenwürfel, Zwiebeln und Käse die gewisse Würze verleihen. Auch beliebt sind reine Gemüsequiches und bei der ganzen Familie kommen Varianten mit Hackfleisch bestimmt gut an. Nach dem Füllen wird die Quiche noch für ca. 20-30 Minuten (Ober- und Unterhitze 200 °C /Umluft 175 °C) fertiggebacken, bis die Füllung fest ist.

Video-Tipp

 
 


 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved