Risotto mit Radicchio und Lachsforelle

2
(1) 2 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 2 EL   Fenchelsamen  
  • 1   Zwiebel  
  • 1   Knoblauchzehe  
  • 2 EL   Olivenöl  
  • 30 g   Pinienkerne  
  • 200 g   Risotto-Reis  
  • 400 ml   Gemüsebrühe  
  • 100 ml   trockener Weißwein  
  • 1   unbehandelte Zitrone  
  • 400 g   Lachsforellenfilet  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 100 g   Radicchio Salat  

Zubereitung

50 Minuten
leicht
1.
Fenchel mit 300 ml kochendem Wasser aufgießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Pinienkerne darin kurz rösten, herausnehmen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel im Nussfett bei schwacher Hitze glasig dünsten. Reis zufügen, kurz mit anschwitzen
2.
Fencheltee durch ein feines Sieb gießen. Nach und nach Fencheltee, Brühe und Wein zum Risotto gießen, dabei immer wieder umrühren. Nächste Portion Flüssigkeit immer erst zugießen, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Insgesamt 30–35 Minuten garen
3.
Zitrone heiß waschen, trocken reiben und halbieren. Aus einer Hälfte Saft auspressen, andere Hälfte in Spalten schneiden. Fisch waschen, trocken tupfen und in Tranchen schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen
4.
1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Fisch darin erst auf der Hautseite ca. 2 Minuten anbraten, dann wenden und weitere ca. 2 Minuten braten
5.
Radicchio putzen, waschen und grob würfeln. Pinienkerne und Radicchio unters Risotto rühren. Mit Salz, Pfeffer und übrigem Zitronensaft abschmecken. Risotto und Fisch auf Tellern anrichten. Mit Zitronenspalten garnieren
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 460 kcal
  • 1930 kJ
  • 23 g Eiweiß
  • 21 g Fett
  • 41 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Pankrath, Tobias

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved